Fotos

 

Finale - Spiel 4: Berlin Recycling Volleys - VfB Friedrichshafen 2:3

01.05.2015

Es ist geschafft: Der VfB Friedrichshafen gewinnt auswärts mit 3:2 (20:25, 25:21, 25:27, 25:23, 16:14) gegen die Berlin Recycling Volleys und gleicht damit im Finale um die Deutsche Meisterschaft aus. Das alles entscheidende Spiel findet am Sonntag (3. Mai, 14.30 Uhr) in der ZF Arena statt. 

Fotos: Gesa Katz

Finale - Spiel 3: VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys 0:3

27.04.2015

Das war mehr als eindeutig: Der VfB unterliegt im dritten Finalspiel mit 0:3 (24:26, 21:25, 15:25) den Berlin Recycling Volleys. Am Sonntagmittag hatten die Mannen von Stelian Moculescu einzig im ersten Satz eine Chance gegen den Hauptstadtklub. In den folgenden beiden Durchgängen liefen sie ihren Möglichkeiten hinterher.

Fotos: Günter Kram 

Finale - Spiel 2: Berlin Recycling Volleys - VfB Friedrichshafen 3:2

23.04.2015

Das war knapp: der VfB Friedrichshafen unterliegt am Mittwochabend in der Serie „best of five“ im zweiten Spiel den Berlin Recycling Volleys mit 2:3 (25:22, 19:25, 18:25, 25:20, 10:15). Damit steht es im Kampf um die Meisterschaft mit 1:1 unentschieden. 

Fotos: Gesa Katz 

 

Finale - Spiel 1: VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys 3:1

20.04.2015

Erfolgreicher Start für die Häfler Volleyballer in der Serie „best of five“ des Meisterschaftfinals. Mit 3:1 (25:20, 23:25, 25:17, 25:23) besiegten sie am Samstagabend die Berlin Recycling Volleys. Vor 2767 Zuschauern zeigten sie vor allem in Satz eins und drei eine starke Leistung und bekräftigten damit ihre Ambitionen auf die Meisterschaft. 

Fotos: Günter Kram

 

Playoff-Viertelfinale: VfB Friedrichshafen - CV Mitteldeutschland 3:0

16.03.2015

Der VfB Friedrichshafen gewinnt sein erstes Viertelfinalspiel gegen die Chemie Volleys Mitteldeutschland klar mit 3:0 (25:15, 25:14, 25:15). Vor 1730 Zuschauern zeigten die Häfler Volleyballer eine konzentrierte, geschlossene Mannschaftsleistung, bei der sie insgesamt elf Asse schlugen und neun Mal im Block zugriffen. 

Fotos: Günter Kram

DVV-Pokalfinale: VfB Friedrichshafen - SVG Lüneburg 3:0

01.03.2015

Der DVV-Pokalsieger 2015 heißt VfB Friedrichshafen. Am Sonntagmittag gewannen die Volleyballer rund um Cheftrainer Stelian Moculescu ihren 13. Titel in der Vereinsgeschichte. Vor 10.500 Zuschauern feierten sie gegen die SVG Lüneburg einen klaren 3:0 (25:13, 25:13, 25:18) Erfolg und sicherten sich damit den ersten Titel der Saison 2014/2015

Fotos: Günter Kram

Bundesliga: VfB Friedrichshafen - TV Rottenburg 3:1

16.02.2015

Heimsieg Nummer neun für den VfB Friedrichshafen. Am Sonntagabend gewannen die Häfler Volleyballer in der ZF Arena mit 3:1 (25:17, 25:20, 21:25, 25:14). Vor 2600 Zuschauern zeigte Friedrichshafen einige Unstimmigkeiten in der Annahme und musste den dritten Satz an den TVR abgeben. Trotz des verlorenen Satzes bleiben die Häfler Tabellenführer vor ihrem letzten Spiel am kommenden Wochenende gegen die SVG Lüneburg. Als wertvollste Spieler wurden bei Friedrichshafen Diagonalangreifer Adrian Gontariu und bei Rottenburg Außen-Annahmespieler Tom Strohbach ausgezeichnet

Fotos: Günter Kram

Champions League: VfB Friedrichshafen - Asseco Resovia Rzeszów 2:3

12.02.2015

Am Mittwochabend verpasste der VfB Friedrichshafen die Sensation um Haaresbreite. Gegen den polnischen Meister Asseco Resovia Rzeszów unterlagen die Häfler nach über zwei Stunden packendem Volleyball mit 2:3 (25:19, 24:26, 25:20, 17:25, 15:17) in der 2015 CEV DenizBank Volleyball Champions League. In einem Spiel auf Augenhöhe machte am Ende auch das Quäntchen Glück den Unterschied.

Bundesliga: VfB Friedrichshafen - TSV Herrsching 3:0

04.02.2015

Am Mittwochabend feierte Neuzugang Benjamin Toniutti beim Sieg des VfB Friedrichshafen gegen den TSV Herrsching seinen Einstand. Beim 3:0 (25:17, 25:15, 25:21) über die Bayern vom Ammersee zeigten die Häfler eine konstante Leistung. 

Fotos: Günter Kram

 

Champions League: VfB Friedrichshafen - Paris Volley 3:0

01.02.2015

Aufatmen für den VfB Friedrichshafen. Am Mittwochabend gewannen die Häfler Volleyballer ihr erstes Spiel in der 2016 CEV DenizBank Volleyball Champions League gegen Paris Volley. Beim 3:0 (26:24, 27:25, 25:19) begeisterten die Häfler die 1500 Zuschauer mit spektakulären Szenen und großem Kampfgeist. Große Überraschung dabei – Simon Tischer, nach einem Bandscheibenvorfall verletzt ausgefallen, feierte sein Comeback.

Fotos: Günter Kram