Keine Punkte herschenken

11.03.2016

Auch wenn die Plätze im oberen Drittel der Tabelle sicher sind, der VfB Friedrichshafen will am Samstag (12. März, 19.30 Uhr) im Schwabenderby gegen den TV Rottenburg mit einem weiteren Sieg seine aktuelle Form beweisen. Für den TVR geht es um alles oder nichts: der schwäbische Nachbar kämpft um den Klassenerhalt und braucht dringend Punkte 

Friedrichshafen (gek). Das Rennen um die besten Plätze ist bereits entschieden. Einen Spieltag vor Ende der Hauptrunde ist an den Plätzen eins bis drei nichts mehr zu rütteln. Zwar holten die Berlin Recycling Volleys am letzten Spieltag nur einen Punkt beim hart umkämpften Spiel gegen die SVG Lüneburg, doch dieser reicht, um Platz eins zu sichern. Auch der VfB ist sicher und kann von der Überraschungsmannschaft des Jahres, dem Tabellendritten United Volleys nicht mehr eingeholt werden. Auf den Plätzen dahinter jedoch geht es um jeden Punkt, sodass der letzte Spieltag einiges an Spannung verspricht. 

Im Schwabenderby reist der VfB Friedrichshafen (12. März, 19.30 Uhr) zum TV Rottenburg. Doch sich zu schonen für die kommenden Spiele ist keine Option für die Häfler. „Punkte werden wir definitiv keine herschenken“, sagt VfB-Trainer Stelian Moculescu. „Jetzt gilt es die Form zu halten.“ Verzichten muss er allerdings neben Andrae und Gauna auch auf Diagonalangreifer Adrian Gontariu, der im Training umknickte und nun mindestens eine Woche pausieren muss. Keine optimalen Voraussetzungen gegen den Tabellenletzten, der mindestens einen Punkt gegen Friedrichshafen benötigt, um sportlich nicht abzusteigen. „Rottenburg hat nichts zu verlieren und genau so werden sie spielen“, weiß Moculescu. „Das ist nicht einfach, aber eine gute Übung für uns.“ 

Gerade einmal drei Siege stehen für die Rottenburger zu Buche. Am vergangenen Spieltag feierten die Domstädter einen klaren 3:0-Sieg gegen den direkten Konkurrenten VSG Coburg/Grub. Nur ein Platz trennt Rottenburg von der Teilnahme an den Pre-Play-Offs und somit vom Weiterkommen in der Liga. Sollte dem TVR genau dies gelingen, geht Rottenburgs Libero Willy Belizer doch noch einmal in die Verlängerung. Ansonsten ist das Schwabenderby gegen Friedrichshafen das letzte Spiel des Rottenburger Urgesteins, der nach 15 Jahren seine Karriere beendet.

Topscorer: 
VfB Friedrichshafen 
Adrian Gontariu 228 Punkte (4,4 Punkte/Satz) 
Baptiste Geiler 175 Punkte (2,9 Punkte/Satz) 
 
TV Rottenburg 
Sven Metzger 202 Punkte (3,4 Punkte/Satz) 
Moritz Karlitzek 166 Punkte (3,9 Punkte/Satz)
 
Play-Offs 2016 
Die Play-Offs beginnen mit dem Viertelfinale am Karsamstag, den 26. März, in der ZF Arena. Als Tabellenzweiter empfängt der VfB Friedrichshafen dann um 19.30 Uhr den Tabellensiebten, der derzeit noch nicht fest steht. Karten für das Spiel können ab sofort beim Onlineticketpartner www.reservix.de sowie auf der Geschäftsstelle der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. 

 

Zurück zur Übersicht