SPORT1 zeigt Finalturnier in Frankfurt live

30.06.2016

Wollen in Frankfurt bei der World League-Finalrunde erfolgreich zuschlagen: Tim Broshog (vorne) und Dirk Westphal.Die deutschen Volleyball-Herren wollen mit aller Macht in die Gruppe 2 der World League aufsteigen. Aktuell ist Deutschland Teil der dritten Gruppe, da es im vergangenen Jahr den Start bei den European Games bevorzugt hatte. SPORT1 und SPORT1+ übertragen das Finalturnier der World League am Freitag, 1. Juli, und Samstag, 2. Juli.

Die Partie ist am Freitag live ab 16:55 Uhr auf SPORT1 im Free-TV zu sehen. Auf SPORT1+ folgt dann ab 19:55 Uhr das zweite Halbfinale zwischen Griechenland und Slowenien. Das Finalspiel mit deutscher Beteiligung wird ebenfalls live auf SPORT1 im Free-TV zu sehen sein, entweder das Spiel um Platz 3 ab 13:55 Uhr oder das Finale ab 16:55 Uhr. Das Finalspiel ohne deutsche Beteiligung läuft bei SPORT1+ live. Hans-Joachim Wolff begleitet die Liveübertragungen, Max Hauser, Trainer des Bundesligisten TSV Herrsching, steht ihm als Co-Kommentator zur Seite.

Bundestrainer Vital Heynen mit einem der letzten Auftritte
Das Turnier wird zugleich einer der letzten Auftritte von Vital Heynen als Bundestrainer sein. Der Belgier wird ab dem 1. Januar 2017 die Auswahl seines Landes übernehmen und hat zudem beim Bundesligisten VfB Friedrichshafen als Chefcoach das Sagen. Für den Wettbewerb in der Fraport Arena hat Heynen 14 Spieler nominiert, darunter Diagonalangreifer Daniel Malescha, der jetzt vom TSV Herrsching zum VfB Friedrichshafen wechselte und im Nationalteam in die Fußstapfen von Spielern wie Georg Grozer treten soll.

SPORT1-Co-Kommentator Max Hauser: „Ein mutiger Mix“
„Das ist ein guter, aber vor allem auch ein mutiger Mix an routinierten und talentierten Spielern, da wirklich einige europäische Spitzenspieler nicht dabei sind“, sagt SPORT1-Co-Kommentator Max Hauser. Im Halbfinale bekommt es das deutsche Team mit Taiwan zu tun. Dank des jüngsten 3:1 -Siegs gegen Spanien ist zwar das Selbstvertrauen gestärkt, doch Bundestrainer Heynen warnt zugleich vor der besonderen Spielweise Taiwans. "Das ist eine körperlich kleine Mannschaft, die sehr technisch ist und einen anderen Volleyball spielt. Wir dürfen sie nicht unterschätzen“, erklärt Heynen, der auch an die letzte 1:3-Niederlage gegen Taiwan erinnerte. „Wir müssen uns weiter steigern und das Halbfinale gewinnen, aber wir sind noch entfernt von unserer besten Leistung."

Die Volleyball-Sendezeiten im Überblick

Freitag, 1. Juli 
16:55 Uhr live auf SPORT1: 1. Halbfinale Deutschland – Taiwan  
19:55 Uhr live auf SPORT1+: 2. Halbfinale Slowenien - Griechenland    
Samstag, 2. Juli 
13:55 Uhr live auf SPORT1 oder SPORT1+: Spiel um Platz 3 
16:55 Uhr live auf SPORT1 oder SPORT1+: Finale

Zurück zur Übersicht