Günthör bleibt an Board

06.07.2016

Der längste Mann des Kaders hat bei den Häfler Volleyballern verlängert. YoungStar Jakob Günthör bleibt auch in der kommenden Saison beim VfB Friedrichshafen und soll Verantwortung übernehmen. „Ich freue mich auf die Herausforderung und bin froh, dass Heynen auf mich setzt“, sagt der in Friedrichshafen geborene Mittelblocker

Friedrichshafen (gek). Eine kurze WhatsApp „Ich kann bei den Beachdays nicht dabei sein, Vital behält mich noch bei der Nationalmannschaft“, schickte Jakob Günthör am 5. Juni diesen Jahres an den VfB. Eigentlich war der 2,10 Meter lange Mittelblocker bei den ersten „Stadtwerk am See Beachdays“ zur Showeinlage eingeplant, doch wenn der Nationaltrainer ruft, dann ändern sich die Pläne von heute auf morgen. 

Zur Vorbereitung der World League hatte Heynen Günthör erstmals in die Nationalmannschaft berufen. Nach drei Testspielen gegen die Niederlande sollte Günthör zurück an den See, doch er zeigte sich von seiner besten Seite, sodass Heynen ihn zum Lehrgang vom 6. bis 14. Juni in Düren mitnahm. „Jakob hat seine Sache sehr gut gemacht. Er ist sehr talentiert“, sagt Heynen über das Eigengewächs des VfB Friedrichshafen und Günthör zeigte sich stolz: „Das ist ein richtig gutes Gefühl, wenn man vom Nationaltrainer gelobt wird“, so der 20-jährige. „Da habe ich mich dann noch mehr angestrengt und alles gezeigt.“ 

Alles zeigen darf der Häfler auch in der kommenden Saison in der ZF Arena in Friedrichshafen. Günthör verlängerte seinen Vertrag zunächst um ein Jahr, mit der Option auf weitere Jahre. „Ich konnte mich bei der Nationalmannschaft im Sommer schon zeigen und hoffe, dass Vital mir das Vertrauen schenkt und ich viele Einsätze bekomme“, sagt Günthör, der genau in das Konzept des VfB passt. Geboren und aufgewachsen in Friedrichshafen, durchlief Günthör die einzelnen Jugendmannschaften, bevor ihn Adrian Pfleghar in das Bundesstützpunktteam, die Volley YoungStars berief. 

Nach seiner abgeschlossenen Hochschulreife 2015 bekam er die Chance in den Profikader zu wechseln und dort seine ersten Erfahrungen zu sammeln. „Da hat sich dann doch einiges geändert“, sagt Günthör. Das Trainingspensum kannte der junge Mittelblocker zwar schon aus seiner Zeit bei den YoungStars, aber mit insgesamt drei Wettbewerben „sah das, dann alles schon ein bisschen anders aus.“ Ehrgeizig zeigte sich der Mittelblocker, verlor an Gewicht, baute Muskelmasse auf und konzentriert sich auf jedes einzelne Training. „Ich will noch mehr erreichen“, sagt Günthör. „Und dafür werde ich weiter hart arbeiten. Das ist das in Friedrichshafen machen kann, ist einfach perfekt.“ 

Kurzsteckbrief: 
Geboren: 21.09.1995 (Friedrichshafen) GER
Größe: 2,10 m
Nationalität: GER
Position: Mittelblock
Bisherige Vereine: VfB Friedrichshafen, Volley YoungStars Friedrichshafen
Bisherige Erfolge: Deutscher Meister U16, Deutscher Meister U18 (2012), Deutscher Meister U20 (2013, 2014), Bundespokalsieger 2014, Auszeichnung bester Nachwuchsspieler 2014 des VfB Friedrichshafen, 2016 Vizemeister 
 
Der aktuelle Kader:
Simon Tischer, Tomas Kocian (Zuspiel), Michal Finger, Daniel Malescha (Diagonal), Markus Steuerwald (Libero), David Sossenheimer, Tomas Rousseaux (Außen-Annahme), Georg Klein, Jakob Günthör (Mittelblock)
 

Zurück zur Übersicht