Bruderduell der Steuerwalds

02.12.2016

Am kommenden Samstag (3. Dezember, 19:00 Uhr) kommt es in Herrsching am Ammersee zum Bruderduell der Familie Steuerwald in der Volleyball Bundesliga. Libero Markus Steuerwald trifft dann mit dem VfB Friedrichshafen auf den TSV Herrsching um Zuspieler Patrick Steuerwald

VfB-Libero Markus Steuerwald gibt eigentlich sehr gerne Interviews, auf eine Frage hat er aber mittlerweile fast gar keine Antwort mehr, zu oft hat er sie gehört. „Wie ist es eigentlich, gegen deinen Bruder zu spielen“ hörte er schon als junger Profi – damals war er beim VfB und sein Bruder Patrick bei Generali Haching. Später wurde ihm diese Frage auf Französisch gestellt, als beide Brüder in Frankreich einen Vertrag hatten, jetzt ist es eben der TSV Herrsching, den Patrick Steuerwald sich ausgesucht hat und Markus ist diese Saison ebenfalls zurück in die Bundesliga gewechselt.

„Es ist mir eigentlich egal, wer auf der anderen Seite des Netzes steht und das ist nicht nur so ein Spruch“, sagt Markus Steuerwald. „Ich kann da keine Rücksicht nehmen, gegen wen wir gewinnen wollen.“ Und das Gewinnen liegt dem Häfler Bruder tatsächlich etwas näher. Während Friedrichshafen im DVV-Pokal ins Finale eingezogen ist und das letzte Ligaspiel gegen die United Volleys mit 3:2 gewonnen hat, blieb Herrsching in Berlin nur eine 0:3-Niederlage im Pokal und dieselbe Pleite auch in der Volleyball Bundesliga gegen Lüneburg.

„Herrsching hatte großes Verletzungspech in den vergangen Wochen“, weiß VfB-Trainer Vital Heynen, trotzdem nimmt er den Gegner vom Ammersee ernst und hat sich für die Vorbereitung einen cleveren Schachzug überlegt. Da Herrsching in der sehr engen und vor allem niedrigen Nikolaushalle spielt, trainiert der VfB eher unkonventionell. „Ab Donnerstag bereiten wir uns in einer Nebenhalle der Arena vor, die auch nicht hoch und ziemlich eng ist“, sagt Heynen. „Das wird uns helfen, in Herrsching besser zurecht zu kommen.“

Markus Steuerwald fällt dann doch noch ein Grund ein, das Duell gegen seinen Bruder und Zuspieler Patrick zu etwas Besonderem zu machen. „Ich werde nach dem Spiel in Herrsching bleiben und noch ein bisschen Familiengeburtstag feiern“, sagt er. „Das wäre jetzt vielleicht echt der einzige Unterschied zu einem ‚normalen’ Volleyballspiel.“ Gefeiert wird also bei Steuerwalds auf jeden Fall – bei beiden. Auch wenn Markus sich sicher wünscht, einen Grund mehr zum Feiern zu haben als Patrick.

Zurück zur Übersicht