Buntes Programm gegen Solingen

09.12.2016

Nach dem 3:2 Sieg in der 2017 Volleyball Champions League gibt der VfB Friedrichshafen zum Ende des Jahres auch neben dem Feld richtig Gas. Zum ersten Mal in dieser Saison werden die neuen Cheerleader der Häfler Volleyballer gegen die Solingen Volleys (10. Dezember, 19:30 Uhr) in der ZF Arena auftreten, die „Beste Pausenunterhaltung“ geht in die nächste Runde, die Kids bekommen Training durch den Chefcoach und die Kooperation mit dem Club Etage Eins geht weiter

Friedrichshafen (gms). Vital Heynen freut sich auf Samstagabend. Einerseits natürlich, weil sein Team mit einem Sieg gegen die Solingen Volleys in der bereinigten Tabelle auf den zweiten Platz der Volleyball Bundesliga springen kann, andererseits aber auch, weil er eine Trainingseinheit direkt nach dem Spiel geplant hat. Mit den jüngsten Besuchern will Heynen dreißig Minuten nach dem Spiel direkt auf dem Hauptfeld der ZF Arena den blau-gelben Ball fliegen lassen. Teilnehmen können die Inhaber der „Häfler Kids Club“-Karte, aber auch alle anderen Kindern, die beim Spiel in der Halle sind. „Mit einem Luftballon kann man zum Beispiel eine Menge Spaß haben“, freut sich Heynen. „Lasst Euch überraschen, ich denke mir da schon was aus für die Kinder.“

Außerdem geht die „Beste Pausenunterhaltung“ in die nächste Runde. In der ersten Satzpause treten die Turner des TuS Meersburg auf und wollen die Jury überzeugen, um den Hauptpreis – einen erfüllten Herzenswunsch durch den VfB Friedrichshafen und die Schwäbische Zeitung“ – abzuräumen. Ähnlich akrobatisch präsentieren sich auch die Bluestars, das neue Cheerleaderteam der Häfler, das im Sommer den Footballspielern der Ravensburg Razorbacks einheizt. „Das ist toll, dass uns die Ravensburger da so unterstützen und wir freuen uns auf eine tolle Show am Samstag“, sagt Geschäftsführer Sebastian Schmidt. „Der Dezember gibt nochmal richtig Gas und das ist auch gut so.“

Gas geben können die Kinder des „Häfler Kids Clubs“ übrigens auch vor und nach den Spielen – die Volleyballer haben mit zwei Elektroautos, einer Spielecke und jede Menge weiterer Highlights ihren Kinderhort aufgewertet. Außerdem wird das Beachteam um Chantal Laboureur und die Häflerin Julia Sude ein wenig Strandfeeling in die ZF Arena bringen.

Volleyball gespielt wird aber selbstverständlich auch. Nach dem ersten Sieg in der 2017 CEV Volleyball Champions League gegen Paris Volley sollen nun die Solingen Volleys die Stärke der Heynen-Mannschaft zu spüren bekommen. Als Tabellenletzter kommt der Aufsteiger in die Arena, hat sich aber zuletzt bei der Niederlage gegen den TV Rottenburg wacker geschlagen. „Solingen hat es als Aufsteiger in diesem Jahr schwer und die Favoritenrolle ist klar auf unserer Seite“, sagt Heynen. „Wir müssen aber im Rhythmus bleiben und konzentriert unser Spiel durchziehen. Im Dezember warten noch viele schwere Spiele auf uns.“

Zurück zur Übersicht