VfB erwartet Düren zum Familientag

30.03.2017

Der Gegner im Halbfinale um die deutsche Volleyballmeisterschaft steht fest. Am 9. April trifft der VfB Friedrichshafen um 14:30 Uhr in der heimischen ZF Arena auf die SWD powervolleys aus Düren. Der Pokalsieger trifft damit in der Serie „best-of-three“ auf den einzigen Gegner, der die Häfler in der aktuellen Bundesligasaison besiegen konnte.

Selten war die Terminfindung in der Volleyball Bundesliga so kompliziert wie in diesem Jahr. Zwei Halbfinalisten – die Berlin Recycling Volleys in der CEV Champions League und die United Volleys Rhein Main im CEV Cup – spielen noch international und haben der Liga damit eine knifflige Aufgabe gestellt. Alle ursprünglichen Pläne sind über den Haufen geworfen: die eigentlich als „best-of-five“ geplante Halbfinalserie wurde auf höchstens drei Spiele reduziert und das erste Spiel auf den 9. April nach hinten geschoben. „Wir freuen uns, dass wir das Datum jetzt kennen, wir in die Vermarktung gehen und den Fans die heiß begehrten Tickets anbieten können “, sagt Geschäftsführer Sebastian Schmidt. „Jetzt geht es endlich in die heiße Phase der Saison.“ 

Bewusst haben sich die Verantwortlichen für den Sonntag und die mit 14:30 Uhr frühe Uhrzeit entschieden. Was gegen Berlin schon in der Hauptrunde gut funktioniert hat, soll jetzt auch gegen Düren für die Zuschauer attraktiv sein. „Das Spiel soll zum Familientag werden“, so Schmidt. „Wir wollen hier eine große Kulisse für dieses große Spiel.“

Konkret heißt das, dass jeder Kauf einer Familienkarte mit einer zusätzlichen Familienkarte belohnt wird – egal ob im Vorverkauf oder an der Tageskasse. Zusätzlich macht ein weiterer Umstand den 9. April zum Volleyballtag. Im Anschluss an das Halbfinale absolvieren die Volley YoungStars in der ZF Arena ihr letztes Zweitligaheimspiel der Saison gegen den VC Eltmann. Zusätzlich können sich die Fans schon ab 11:30 Uhr im Foyer der Arena mit einem Weißwurstfrühstück auf den Volleyballtag einstimmen.

Der Gegner in der ersten Liga steht seit Mittwochabend fest. Im Viertelfinale setzten sich die SWD powervolleys Düren mit 2:1 nach Spielen gegen die SVG Lüneburg durch. Düren gewann beide Heimspiele, musste sich aber auswärts geschlagen geben, ähnlich zur Leistung der Mannschaft in der Hauptrunde. Zuhause gab Düren nur drei Spiele ab und konnte dem VfB Friedrichshafen die einzige Liganiederlage der Saison beibringen. „Natürlich ist Düren ein starker Gegner, schließlich sind sie unter den vier besten Mannschaften der Saison“, sagt VfB-Zuspieler Tomas Kocian, der vor zwei Jahren aus Düren an den Bodensee wechselte. „Trotzdem wissen wir um unsere Stärken und werden selbstbewusst in die Partien gehen.“

Karten für das erste Heimspiel am 9. April sind im Vorverkauf beim Onlineticketpartner Reservix, auf der VfB-Geschäftsstelle, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse erhältlich. Zwei Familienkarten zum Preis von einer erhalten Sie auf der Geschäftsstelle und an der Tageskasse.

Zurück zur Übersicht