„Besondere Geschichte“ wird fortgesetzt

19.06.2017

Das Zuspielerteam ist komplett. Nach Kapitän Simon Tischer bleibt auch Tomas Kocian ein Häfler. Der 29-Jährige unterschrieb für ein weiteres Jahr beim deutschen Pokalsieger und geht damit in seine dritte Saison für die Volleyballer vom Bodensee. „Mein großer Traum ist es, Deutscher Meister zu werden“, sagt Kocian. „Und diesen Traum möchte ich mir mit dem VfB erfüllen.“

Friedrichshafen (gms). Direkt nach Ende der Saison machte sich Tomas Kocian auf eine große Reise. Zuerst ging es nach Düren, anschließend zur Familie in die Slowakei.  Schließlich hatte Kocian etwas vorzuzeigen. Neben seinen beiden Goldmedaillen als DVV-Pokalsieger und Supercupgewinner und der silbernen für die Vizemeisterschaft gab es noch etwas anderes zu präsentieren. Im März diesen Jahres kam Töchterchen Lena zur Welt. „Das war natürlich etwas ganz Besonderes“, sagt er – und über die Entscheidung in Friedrichshafen zu bleiben? „Wir fühlen uns hier sehr wohl“, so der Zuspieler. „Die Entscheidung beim VfB zu bleiben war auch eine emotionale.“

Auch sportlich war 2016/2017 für Tomas Kocian sehr erfolgreich. „Er hat sich sehr weiterentwickelt und immer mehr Spielzeit bekommen“, sagt Cheftrainer Vital Heynen. Nicht zuletzt beim Sieg der Häfler im ersten Playoff-Finalspiel gegen Berlin in der heimischen ZF Arena brachte Heynen Kocian und überraschte damit die Hauptstädter. „Über Tomas etwas Schlechtes zu sagen ist fast unmöglich“, lacht Heynen. „Er trainiert hart und er ist mit seiner Art ein Gewinn für jede Mannschaft.“

Auch deswegen hatte Kocian Angebote anderer Vereine. Als erster Zuspieler hätte er dort Regie führen können und Heynen wäre Kocian nicht böse gewesen, hätte er diese Offerten angenommen. „Tomas hat mir aber gesagt: ich bleibe! Und das muss man ihm hoch anrechnen“, sagt Heynen. „Er hat hier mit Simon Tischer eine Vereins-Ikone vor sich und das ist eine wirklich enorme Herausforderung.“

Kocian nimmt diese Herausforderung aber an. Er möchte nicht „irgendwo erster Zuspieler werden, sondern beim VfB Friedrichshafen“, erklärt der 29-Jährige. „Vital ist ein sehr guter Trainer und ich möchte mit dem VfB Deutscher Meister werden“, sagt er und fügt lachend hinzu: „Und wenn ich noch bis 45 spielen muss, diesen Traum will ich mir einfach erfüllen. So ehrgeizig bin ich.“

Den Sommer verbringt Kocian nun mit seiner Familie und im Sand. Am vergangenen Wochenende griff er mit Top-Beachvolleyballer Alexander Walkenhorst bei der Smart Beach Tour in Dresden an und holte den fünften Platz. „Das war ein großes Highlight meiner Karriere“, zeigte sich Kocian beeindruckt. „Ich bin für den verletzten Partner von Alex eingesprungen und habe wirklich sehr viel aus diesem Turnier mitgenommen.“ Weitere Turniere sind geplant – mit wem Kocian diese bestreiten wird, ist derzeit noch nicht klar. Im August kommt er dann zurück an den Bodensee, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. „Ich fühle mich hier einfach wohl“, sagt er. „Und ich freue mich schon wieder darauf, nach Friedrichshafen zurückzukehren."

Zurück zur Übersicht