VfB Volleyball Newsflash

29.01.2019

Am Mittwochabend (20 Uhr) empfängt der VfB Friedrichshafen in der 2019 CEV Volleyball Champions League die Franzosen von Chaumont VB 52 HM. Für die Häfler geht es im ersten Spiel der Rückrunde um alles, wollen sie noch im Kampf um den Einzug in die KO-Runde ein Wörtchen mitreden. Im Hinspiel gab es gegen die Franzosen um die Ex-Häfler Baptiste Geiler und Martin Atanasov ein deutliches 0:3.

26.01.2019

Mit 3:0 (26:24, 25:21, 25:18) setzte sich der VfB Friedrichshafen in der 1. Volleyball Bundesliga gegen die Helios Grizzlys Giesen durch. Vor 1616 Zuschauern war der Aufsteiger aber keineswegs chancenlos. Vor allem im ersten Satz führte Giesen lange und musste sich erst im Endspurt geschlagen geben. Vor allem MVP Bartlomiej Boladz überzeugte am Samstagabend mit einer starken Leistung im Angriff. Durch den Sieg setzt sich der VfB mit 34 Punkten weiter oben in der Tabelle fest.

25.01.2019

Am Samstagabend (26. Januar, 19:30 Uhr) trifft der VfB Friedrichshafen in der 1. Volleyball Bundesliga auf die Helios Grizzlys Giesen. Obwohl Pokalsieger und Aufsteiger acht Tabellenplätze trennen, ist VfB-Trainer Vital Heynen gewarnt. Schon im Hinspiel konnte Giesen den Häflern einen Punkt abringen. Vergangenen Mittwoch haben die Grizzlys außerdem überraschend gegen die United Volleys Frankfurt gewonnen.

23.01.2019

Mit einem klaren 3:0 (25:23, 25:17, 25:21) gegen den amtierenden Meister Berlin Recycling Volleys setzt sich der VfB Friedrichshafen weiterhin an der Spitze der 1. Volleyball Bundesliga fest. Die Häfler waren den Volleys am Mittwochabend in allen Belangen überlegen und verhinderten mit starken Aufschlägen einen geordneten Spielaufbau bei den Hauptstädtern. Im 120. Aufeinandertreffen der „Volleyballgiganten" war es der 74. Sieg des VfB.

22.01.2019

Am Mittwoch (23. Januar, 19:10 Uhr live bei Sport1 im Free TV) trifft der VfB Friedrichshafen in der Hauptstadt auf die Berlin Recycling Volleys. Nach zwei bisherigen Aufeinandertreffen in der aktuellen Saison steht es nach Siegen unentschieden. Das dritte Duell entscheidet jetzt darüber, wer Ligaprimus Unterhaching an der Spitze auf den Fersen bleiben kann. Selten waren die Vorzeichen einer Begegnung der zwei Volleyball-Schwergewichte so schwierig zu deuten. Denn rund läuft es bei beiden Teams nicht.

19.01.2019

Mit einem 3:0 (25:15, 25:18, 25:23) Sieg über den TV Rottenburg behält der VfB Friedrichshafen auch weiterhin die Oberhand in Volleyball-Schwaben. Vor 1149 Zuschauern konnte Rottenburg nur im dritten Satz mit dem stark aufschlagenden Pokalfinalisten mithalten. Durch den Sieg schiebt sich Friedrichshafen an Lüneburg, das in Frankfurt mit 2:3 verlor, in der Tabelle vorbei und steht nun hinter Tabellenführer Unterhaching auf Rang zwei.

18.01.2019

Vor dem Heimspiel in der 1. Volleyball Bundesliga gegen den TV Rottenburg am Samstagabend (19. Januar, 19:30 Uhr live bei sporttotal.tv) hatte VfB-Trainer Vital Heynen vor allem psychologische Trainingsarbeit zu leisten. Nach zwei Niederlagen in Folge gegen Lüneburg und Zenit St. Petersburg möchten die Häfler jetzt im Schwabenderby das Ruder wieder zu ihren Gunsten herumreißen.

16.01.2019

Der VfB Friedrichshafen hat das dritte Spiel in Pool C der 2019 CEV Volleyball Champions League mit 0:3 (17:25, 20:25, 31:33) gegen Zenit St. Petersburg verloren. Vor 1896 Zuschauern hatten die Häfler nur im dritten Satz Gelegenheit, den russischen Giganten zu ärgern. Am Ende behielt Zenit um Ex-Häfler Georg Grozer und den Cubaner Oreol Camejo aber die Oberhand. Das Team von Cheftrainer Vital Heynen ist nun Dritter in der Tabelle von Pool C, vier Punkten hinter den Spitzenreitern aus Chaumont und St. Petersburg.

15.01.2019

Zum dritten Spieltag in der Gruppenphase der 2019 CEV Volleyball Champions League kommt am Mittwochabend (16. Januar, 20 Uhr) mit Zenit St. Petersburg nicht nur der vermutlich stärkste Gegner in die ZF Arena. Die Russen haben mit Ex-Häfler Georg Grozer einen alten Bekannten im Gepäck. Grozer will selbstverständlich mit seinem Team drei Punkte von Bodensee entführen. Gleichzeitig tritt der 34-Jährige aber auch an dem Ort an, an dem seine Weltkarriere 2008 begann.

14.01.2019

Er gewann mit dem ponlischen Team 2018 die Weltmeisterschaft, wurde von der CEV als Trainer des Jahres 2018 ausgezeichnet und zu guter letzt auch als polnischer Trainer des Jahres 2018. Für diese herausragenden Leistungen wurde Vital Heynen, im Rahmen des ersten Saisonspiels am 12.01.2019, von der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH geehrt.

Wir sind alle sehr stolz Vital als Trainer in Friedrichshafen zu haben und gratulieren herzlich zu seinen Leistungen!