VfB Volleyball Newsflash

08.02.2018

Vital Heynen wird Nationaltrainer des polnischen Verbands. In einer Pressekonferenz wurde dies am frühen Nachmittag in Polen verkündet. Gleichzeitig wird Heynen weiterhin eine Vereinsmannschaft in der Ligasaison betreuen. Nach vorheriger Zusage seitens Heynen wird die VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH sich in den nächsten Tagen um einen Folgevertrag mit Vital Heynen bemühen.

07.02.2018

Der VfB Friedrichshafen gilt in der 1. Volleyball Bundesliga als Musterschüler der aktuellen Saison. Ohne Niederlage führen die Häfler Volleyballer die Tabelle an. Für alle Musterschüler in Friedrichshafen und Umgebung haben sich deshalb die Verantwortlichen eine ganz besondere Aktion ausgedacht. Jeder Schüler mit einer „Eins" im Fach Sport des aktuellen Halbjahreszeugnisses bekommt freien Eintritt zum Spiel am Samstag gegen die Bergischen Volleys aus Solingen ( 10. Februar, 19:30 Uhr live bei sportdeutschland.tv)

04.02.2018

Der VfB Friedrichshafen gewann am Sonntagabend die Generalprobe vor dem DVV-Pokalfinale (4. März in der Mannheimer SAP-Arena) mit 3:0 (25:19, 25:21, 26:24) gegen die Volley Bisons Bühl. Auch im 24. Spiel der Saison 2017/2018 bleiben die Häfler Volleyballer damit ungeschlagen und führen die Tabelle der 1. Volleyball Bundesliga mit 42 Punkten und nur fünf verlorenen Sätzen souverän an. Als beste Spieler wurden bei Bühl Iurii Kruzhkov und bei Friedrichshafen Jakob Günthör ausgezeichnet.

02.02.2018

Mit 3:0 fegte der VfB Friedrichshafen am Mittwochabend den griechischen Meister PAOK Thessaloniki förmlich aus der ZF Arena. Außerdem hat das Team von Cheftrainer Vital Heynen etwas geschafft, das in der jüngeren Geschichte des Clubs so noch nicht vonstatten ging. Seit 23 Spielen in Folge konnte kein Gegner den Club vom Bodensee besiegen. Am kommenden Sonntag (4. Februar, 17 Uhr live bei sportdeutschland.tv) starten die Volley Bisons Bühl in der Bundesliga den nächsten Versuch, dem VfB Punkte abzunehmen.

31.01.2018

Der VfB Friedrichshafen gewinnt sein viertes Gruppenspiel in der 2018 CEV Volleyball Champions League und führt seinen Pool B weiterhin mit elf Punkten an. Gegen PAOK Thessaloniki siegten die Häfler Volleyballer vor 2290 Zuschauern mit 3:0 (25:22, 25:17, 25:18). Damit ist dem VfB Friedrichshafen der Platz unter den zwölf besten Teams Europas nur noch rechnerisch zu nehmen.

30.01.2018

Am Mittwoch (31. Januar, 20 Uhr live bei laola1.tv) hat der VfB Friedrichshafen die Chance, in die Runde der besten zwölf der 2018 CEV Volleyball Champions League einzuziehen. Sollten die Häfler ihr Spiel gegen PAOK Thessaloniki deutlich gewinnen, wären sie schon nach dem vierten von sechs Spieltagen der Gruppenphase für die nächste Runde qualifiziert. Auf Grund von Taschen- und Personenkontrollen öffnet die ZF Arena bereits um 18:00 Uhr.

29.01.2018

Am kommenden Mittwoch (31. Januar, 20 Uhr live bei laola1.tv) empfängt der VfB Friedrichshafen in der 2018 CEV Volleyball Champions League PAOK Thessaloniki in der ZF Arena. Das Hinspiel gewannen die Häfler knapp mit 3:2 und mussten einem 0:2-Satzrückstand hinterherlaufen. Kapitän und Zuspieler Simon Tischer hat vor dem anstehenden Spiel verraten, welche Chancen er sich im Spiel gegen Thessaloniki ausrechnet, warum griechische Fans einfach anders sind und wie er sich den Verbleib der Häfler in Europas Königsklasse vorstellt.

28.01.2018

Am 4. März treffen in der Mannheimer SAP Arena der VC Wiesbaden und der Dresdner SC sowie der VfB Friedrichshafen und die Volleyball Bisons Bühl im DVV Pokalfinale aufeinander. Die Häfler starten ihr Spiel um 13:45 Uhr, danach steigt das Damenfinale. Mit dabei werden jetzt schon rund 200 Häfler Fans sein. Der VfB-Fanbeauftragte Rudi Krafcsik wünscht sich jedoch noch mehr Unterstützer auf dem Weg zur Häfler Titelverteidigung.

27.01.2018

Mit 3:0 (25:19, 25:12, 25:16)gewann der VfB Friedrichshafen am Samstagabend gegen den TV Rottenburg auch sein 22. Spiel in Folge. Vor 1862 Zuschauern waren die Häfler dem Tabellenzehnten in allen Belangen überlegen und ließen vor allem in den Sätzen zwei und drei dem Gegner keine Chance. Bei Rottenburg bekam Federico Cipollone die silberne MVP-Medaille überreicht, als bester Spieler auf Häfler Seite wurde Topscorer Andreas Takvam gewählt.

26.01.2018

Am Samstag (27. Januar, 19:30 Uhr) trifft der VfB Friedrichshafen im Schwabenderby auf den TV Rottenburg. Der Tabellenzehnte hat das Hinspiel in Rottenburg mit 0:3 gegen die Häfler Volleyballer verloren und konnte erst ein Spiel in dieser Saison für sich entscheiden. Trotzdem der VfB auf dem Papier als Favorit gilt, sieht Trainer Vital Heynen „ein schwieriges Spiel" auf sein Team zukommen. Wie schon gegen Berlin sind die Spieler vom grassierenden Norovirus geschwächt.