VfB Volleyball Newsflash

26.01.2017

Am kommenden Sonntag (29. Januar, 16:45 Uhr) steht der VfB Friedrichshafen im DVV-Pokalfinale gegen die Berlin Recycling Volleys und kämpft nach dem Gewinn des Supercups gegen Berlin um den zweiten Titel der Saison. David Sossenheimer kennt das Gefühl vor 12.000 Menschen in der Mannheimer SAP-Arena aufzulaufen und spricht im Interview über Chancen, den Gegner und seine eigene Gefühlslage vor dem ersten großen Highlight der Saison

25.01.2017

Beim DVV-Pokalfinale 2017 erhält der VfB Friedrichshafen am Sonntag (29. Januar, 16.45 Uhr) gegen den Titelverteidiger BR Volleys Unterstützung von über 1400 Fans. Mehr als 350 Anhänger aus Friedrichshafen, die sich mit vier gesponserten Reisebussen und einigen PKW auf den Weg nach Mannheim machen, bilden zusammen mit 1106 Fans des Allianz MTV Stuttgart eine Süd-Allianz und damit eine blaue Wand in der SAP-Arena

23.01.2017

Am 29. Januar kommt es ab 16.45 Uhr in der Mannheimer SAP Arena zum Showdown. Dann stehen sich die beiden erfolgreichsten Teams der Männer-Bundesliga gegenüber. Und dann will der VfB Friedrichshafen im „ewig jungen Duell“ Titelverteidiger Berlin Recycling Volleys schlagen und den „Pott“ zurück an den Bodensee holen

21.01.2017

Der VfB Friedrichshafen hat am Samstagabend in Solingen sein zwölftes Spiel in Folge in der 1. Volleyball Bundesliga gewonnen. Mit 3:0 (25:15, 25:16, 25:12) besiegten die Häfler die Solingen Volleys und bleiben mit nur einer Niederlage Spitzenreiter der Liga. Vor allem mit 14 Blockpunkten überzeugte der VfB Friedrichshafen, allein Georg Klein steuerte sechs Blocks hinzu. Libero Lennart Bevers erhielt nach dem Spiel die MVP-Medaille in Silber, Gold bekam auf Häfler Seite sein Pendant Thilo Späth-Westerholt.

20.01.2017

Nach der Champions-League-Niederlage gegen Zenit Kazan kehrt für den VfB Friedrichshafen der Ligaalltag zurück. Am Samstag (21. Januar, 19 Uhr) spielen die Häfler Volleyballer bei den Solingen Volleys um die Verteidigung der Tabellenführung. Solingen steht als Tabellenletzter mit drei Punkten mit dem Rücken zur Wand und hat maximal Außenseiterchancen gegen den Pokalfinalisten vom Bodensee.

18.01.2017

Grandiose Stimmung in der ZF Arena und ein spannendes Spiel erlebten 2355 Zuschauer am Mittwochabend in der ZF Arena. In der CEV Volleyball Champions League verloren die Häfler ihr Heimspiel gegen Zenit Kazan zwar mit 1:3 (13:15, 25:23, 13:25, 21:25), doch der Satzgewinn im zweiten Satz wurde wie ein Spielgewinn gefeiert. Heynen löste nach dem Spiel sein Versprechen ein und spendierte jedem Zuschauer ein Freigetränk 

17.01.2017

Am kommenden Mittwoch (18. Januar, 20 Uhr) kommen die russischen Riesen von Zenit Kazan an den Bodensee. Im dritten Spiel der Hauptrunde der 2017 CEV Volleyball Champions League treffen die Häfler Volleyballer in eigener Halle auf den Titelverteidiger. Die Russen sind bislang ohne Satzverlust im Wettbewerb geblieben und führen die Tabelle der Vierergruppe an. Der VfB rangiert mit drei Punkten dahinter auf Platz zwei.

14.01.2017

Der VfB Friedrichshafen gewann am Samstagabend (14. Januar) sein zwölftes Bundesligaspiel in Folge gegen den TV Ingersoll Bühl mit 3:1 (25:15, 21:25, 25:16, 25:18). Nur im zweiten Satz schwächelten die Häfler, zeigten sonst aber ein solides Spiel und beherrschten den Gastgeber vor allem im Aufschlag und Block. Felix Orthmann wurde auf Seiten der Bühler, Armin Mustedanovic beim VfB Friedrichshafen als wertvollste Spieler ausgezeichnet. Nach der Niederlage der Berlin Recycling Volleys klettert der VfB nun mit 34 Punkten auch in der bereinigten Tabelle auf Rang eins der Volleyball Bundesliga.

13.01.2017

VfB-Trainer Vital Heynen hat in der Vorbereitung auf das dreizehnte Spiel in der Volleyball Bundesliga gegen den TV Ingersoll Bühl (14. Januar, 20 Uhr) auf ungewöhnliche Trainingseinheiten gesetzt. Am Samstag kehrt der Coach dann aber wieder zu gewohnten Abläufen zurück, um im Baden-Württemberg-Derby den zwölften Bundesligasieg der Saison einzufahren

07.01.2017

Der VfB Friedrichshafen gewinnt das Spitzenspiel in der Volleyball Bundesliga gegen die SWD powervolleys Düren mit 3:0 (25:20, 25:23, 26:24). In einem hochklassigen Volleyballspiel mit lang umkämpften Ballwechseln hatten die Häfler stets am Anfang der Sätze Probleme, sorgten allerdings mit starker Verteidung zum Ende der Sätze für klare Verhältnisse.  Als beste Spieler wurden bei Düren Zuspieler Jay Blankenau und beim VfB Diagonalangreifer Michal Finger ausgezeichnet.