VfB Volleyball Newsflash

05.01.2017

Am kommenden Samstag (7. Januar, 19:30 Uhr) trifft der VfB Friedrichshafen in der heimischen ZF Arena auf die SWD powervolleys aus Düren. Der Ex-Club von Häfler Georg Klein ist das einzige Team, das Friedrichshafen in der aktuellen Bundesligasaison eine Niederlage zufügen konnte. Auch deshalb will Klein gegen seine ehemaligen Kollegen eine Schippe drauf legen und hofft auf die Unterstützung der Fans. Tickets für das Spiel gibt es ab 18:30 Uhr an der Abendkasse der ZF Arena

30.12.2016

Es ist das Aufeinandertreffen der beiden erfolgreichsten Männer-Bundesligisten der vergangenen 20 Jahre. Denn sowohl in der Meisterschaft als auch im Pokal waren der VfB Friedrichshafen oder die Berlin Recycling Volleys stets vorne zu finden.

28.12.2016

Der VfB Friedrichshafen gewann am Mittwochabend (28. Dezember) sein letztes Spiel im Jahr 2016 mit 3:1 (19:25, 25:18, 25:13, 25:18) gegen den TV Rottenburg. Nach einem holprigen Start kämpften sich die Häfler in der Paul Horn-Arena zurück ins Spiel und dominierten den Gegner im Schwabenderby. Durch den Sieg übernimmt der VfB Friedrichshafen kurzzeitig sogar die Führung in der Tabelle der Volleyball Bundesliga. Zum wertvollsten Spieler wurden beim VfB Kapitän Simon Tischer gewählt, bei Rottenburg zeichnete Vital Heynen Felix Isaak aus.

27.12.2016

Mit dem Auftakt in die Rückrunde der Volleyball Bundesliga beschließt der VfB Friedrichshafen gegen den TV Rottenburg (28. Dezember, 19:30 Uhr) das Kalenderjahr 2016. Nach der kurzen Weihnachtspause können die Häfler mit einem Sieg Berlin auf den Fersen bleiben. Die beste Nachricht vor dem Spiel gab es aus der medizinischen Abteilung: David Sossenheimer ist nach seiner Verletzung im Spiel gegen Berlin zurück beim Team und einsatzfähig

22.12.2016

Der VfB Friedrichshafen kassiert in der 2017 CEV Champions Leauge eine knappe Niederlage. Gegen den türkischen Topclub Arkas Izmir verloren die Häfler am Donnerstagabend mit 2:3 (21:25, 23:25, 25:22, 25:19, 12:15). Vor 2709 Zuschauern kämpften sich die Spieler um Heynen nach 0:2 Rückstand erfolgreich ran und hatten dann im fünften Satz das Nachsehen

21.12.2016

Arkas Izmir heißt der Gegner des VfB Friedrichshafen am kommenden Donnerstag (22. Dezember, 20 Uhr) in der 2017 CEV Volleyball Champions League. Die Türken kommen mit einer deutlichen Niederlage gegen die russischen Giganten aus Kazan an den Bodensee. Die Häfler hingegen gewannen ihr Auftaktspiel in der aus vier Mannschaften bestehenden Gruppe C mit 3:2 in Paris.

18.12.2016

Der VfB Friedrichshafen gewinnt im Spitzenspiel der Volleyball Bundesliga gegen die Berlin Recycling Volleys mit 3:0 (32:30, 27:25, 29:27). Damit entscheiden die Häfler auch das zweite Duell des Jahres gegen den amtierenden Meister und fügen den Hauptstädtern die erste Niederlage der Saison zu. In fast zwei Stunden hatten die Häfler vor allem in der Verteidigung und über die Diagonalposition die Nase vorn. Als wertvollster Spieler wurde folgerichtig Michal Finger ausgezeichnet. Bei Berlin ergatterte sein Pendant Wouter Ter Maat diesen Titel

16.12.2016

Zum Ende der Hinrunde der Volleyball Bundesliga gastiert der VfB Friedrichshafen am kommenden Sonntag (18. Dezember, 14:30 Uhr) beim Meister Berlin Recycling Volleys. Beim „Duell der Giganten“ kommt es vor allem auf die bessere Tagesform an. Der VfB setzt dabei auch auf einen psychologischen Vorteil, schließlich gewannen die Häfler im Oktober den Volleyball Supercup deutlich mit 3:0 gegen die Berliner.

15.12.2016

Seit August bekommt Simon Stegmann, Projektleiter von „Volleyball macht Schule“ Unterstützung. Der 18-jährige Jan Scheuermann absolviert bei den Häfler Volleyballern ein Freiwilliges Soziales Jahr und hilft Stegmann beim Ausbau des Projekts. Außerdem leitet der gebürtige Heidelberger mittlerweile eigenständig vier Schul-AGs an den Nachmittagen 

14.12.2016

Der VfB Friedrichshafen gewinnt sein zwölftes Spiel in Folge und holte sich am Mittwochabend einen ungefährdeten 3:0 (25:18, 25:22, 25:12) Sieg gegen den TV Ingersoll Bühl. Vor 1107 Zuschauern gaben die Häfler das Spiel nicht aus der Hand. Als wertvollste Spieler wurden bei Friedrichshafen Kapitän Simon Tischer und bei Bühl Diagonalangreifer Felix Orthmann ausgezeichnet