VfB Volleyball Newsflash

12.01.2019

Der VfB Friedrichshafen hat am Samstagabend das Spitzenspiel in der 1. Volleyball Bundesliga gegen die SVG Lüneburg mit 2:3 (22:25, 25:19, 27:29, 25:22, 13:15) verloren. Vor 1421 Zuschauern in der ZF Arena schenkte Friedrichshafen nach hoher Führung den dritten Satz her und kämpfte sich noch in den Entscheidungsdurchgang, den Lüneburg knapp für sich entschied. In der Tabelle liegen beide Clubs nun punktgleich mit 25 Zählern hinter Spitzenreiter Unterhaching und vor dem Meister aus Berlin.

11.01.2019

Nach fast einem Monat ohne Profivolleyball in der ZF Arena, startet der VfB Friedrichshafen am Samstag (12. Januar, 19:30 Uhr live bei sporttotal.tv) gegen die SVG Lüneburg ins Volleyballjahr 2019. Vor dem Ligaduell Tabellenzweiter gegen Tabellendritten plagen Cheftrainer Vital Heynen aber vor allem Verletzungssorgen. Wettmachen sollen den ausgedünnten Kader auch die Zuschauer in der Arena, für die der VfB sich eine spezielle Aktion ausgedacht hat.

10.01.2019

Seit Ende Dezember trägt Rafael Redwitz das Trikot des VfB Friedrichshafen. Vital Heynen hat sich die Dienste des erfahrenen Zuspielers gesichert, um seine junge Mannschaft noch ein Stück besser zu machen. Der Brasilianer mit französischem Pass kam von Asseco Resovia Rzeszow an den Bodensee und hat einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Mit 38 Jahren will er nun beweisen, dass Alter „nur eine Zahl im Pass" ist und plant mit seinem neuen Team großen sportlichen Erfolg.

08.01.2019

Wenn VfB-Trainer Vital Heynen ins Plaudern kommt, verrät er auch schon mal seine private Handynummer. Ähnliches könnte auch am kommenden Donnerstag (10. Januar, 19 Uhr) im "Cafe am Rathaus" (Adenauerplatz 1) passieren, wenn der Weltmeistertrainer sich zusammen mit VfB-Geschäftsführer Guido Heerstraß den Fragen der Häfler Fans stellt. Der Eintritt zur gemeinsamen Veranstaltung von Schwäbischer Zeitung und VfB Friedrichshafen ist frei.

29.12.2018

Der VfB Friedrichshafen gewinnt sein letztes Spiel im Jahr 2018. Mit 3:1 (21:25, 25:19, 25:21, 25:20) besiegte das Team von Cheftrainer Vital Heynen am Samstagabend die Netzhoppers SolWo Königspark KW. Die Häfler hatten vor allem im ersten Satz Probleme zum eigenen Spiel zu finden und kamen in der Folge besser in Tritt. Vor allem MVP Athanasios Protopsaltis überzeugte in der Partie, in der auch Neuzugang Rafael Redwitz seine ersten Einsatzminuten im VfB-Trikot bekam.

28.12.2018

Kurz vor Neujahr muss der VfB Friedrichshafen noch einmal reisen. Am Samstag (29. Dezember, 19 Uhr live bei sporttotal.tv) treten die Häfler in der 1. Volleyball Bundesliga bei den Netzhoppers SolWo Königspark KW an. Beim Duell Tabellenzweiter gegen Tabellenachter wird auch VfB-Neuverpflichtung Rafael Redwitz zum ersten Mal mit seinen neuen Kollegen unterwegs sein. Einen Einsatz des 38-Jährigen schließt VfB-Trainer Vital Heynen zu diesem Zeitpunkt aber aus.

23.12.2018

Der VfB Friedrichshafen verpflichtet ab sofort Rafael Redwitz. Der französische Zuspieler wurde in Brasilien geboren, ist 1,91 Meter groß und wechselt vom polnischen Topclub Asseco Resovia Rzeszow an den Bodensee. Der 38-Jährige freut sich auf die Arbeit mit dem jungen Häfler Team und soll vor allem Erfahrung und Kostanz in die Mannschaft von Cheftrainer Vital Heynen bringen.

22.12.2018

Liebe Häfler,

die Geschäftsstelle ist vom 24.12.2018 bis einschließlich 04.01.2019 geschlossen. Wir sind ab Montag, den 07.01.2019 wieder zu unseren gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Mit freundlichen Grüßen

VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH

21.12.2018

Am 24. Februar 2019 stehen sich im DVV-Pokalfinale der VfB Friedrichshafen und die SVG Lüneburg (13:30 Uhr) sowie bei den Frauen der SSC Palmberg Schwerin und die Allianz MTV Stuttgart gegenüber. Wie schon bei den beiden Titelgewinnen 2018 und 2017 bietet der VfB seinen Fans zum Volleyballgroßevent in der SAP Arena in Mannheim eine Fanfahrt an. Transfer, Eintritt zu beiden Finalspielen und exklusives Fanshirt gibt es für 55 Euro.

19.12.2018

Der VfB Friedrichshafen musste am Dienstagabend gegen Chaumont Volley Ball 52 einen ersten Dämpfer in der 2019 CEV Volleyball Champions League hinnehmen. Das Team von Cheftrainer Vital Heynen verlor in Frankreich mit 0:3 (14:25, 23:25, 18:25) und findet sich nun auf Platz drei der Tabelle in Pool C wieder. Im dritten Spiel innerhalb von sechs Tagen blieben müde Häfler unter ihren Möglichkeiten und mussten sich stark aufschlagenden und verteidigenden Franzosen geschlagen geben.