VfB Volleyball Newsflash

14.10.2016

Bei der Mannschaftspräsentation des VfB Friedrichshafen mit ihrem Medienpartner Schwäbisch Media haben die Profis offiziell von Nachwuchsspielern des Vereins ihre Trikots für die Saison 2016/2017 überreicht bekommen. Neben der Vorstellung der neuen Kampagne des Clubs haben die Häfler die besten Nachwuchsspieler der abgelaufenen Spielrunde ausgezeichnet.

12.10.2016

Der VfB Friedrichshafen hat bei seiner Saisonpressekonferenz seine neue „Häfler“ Kampagne und die Ziele für die kommende Saison vorgestellt. Die Favoritenrolle schreibt Trainer Vital Heynen dabei nicht unbedingt dem Meister aus Berlin zu, sondern hat ganz eigene Vorstellungen. „Ich bin gerne Favorit“, sagt Heynen. „Und nach dem Supercup in Berlin am kommenden Wochenende möchte ich das dann auch für die Bundesliga sein“.

07.10.2016

Am vergangenen Mittwoch (5. Oktober) hat der VfB Friedrichshafen beim Sponsorenabend im Friedrichshafener Zeppelin-Restaurant seine neue Kampagne für die Saison 2016/2017 vorgestellt. Diese steht für die Volleyballer unter dem großen Motto „Häfler“ und stützt sich auf die Verbundenheit mit den Fans und der Region. Neben vielen Neuerungen im Eventbereich hat der Club bei dieser Gelegenheit auch seinen neuen Hallensprecher Sven Rautenberg präsentiert.

03.10.2016

Nach dem ersten Turnierwochende in Polen zieht VfB-Trainer Vital Heynen Bilanz. „Dafür, dass wir erst einige Stunden zusammen sind, war das schon gut“, so der Belgier. Gegen den polnischen Meister Zaksa Kedzcierzyn Kozle gewannen die Häfler am Samstag mit 3:0 – am Tag darauf unterlagen sie dem Pokalsieger Skra Belchatow mit 1:3. „Doch da liegt noch sehr, sehr viel Arbeit vor uns.“

30.09.2016

Der VfB Friedrichshafen und Schwäbisch Media präsentieren am 13. Oktober ab 19:30 Uhr die neue Häfler Volleyballmannschaft bei der offiziellen Mannschaftspräsentation in der ZF Arena. Mit belgischen Pommes und den neuen Trikots startet offiziell die Saison für Fans und Verantwortliche, bevor das Team zwei Tage später zum Supercup nach Berlin reist und am 22. Oktober zuhause gegen Rottenburg die Bundesliga angeht.

29.09.2016

Die Beziehung zwischen Vital Heynen und seiner Mannschaft, den DVV-Männern, war eine ganz besondere. Knapp fünf Jahre leistete der Belgier herausragende Arbeit als Bundestrainer für den Deutschen Volleyball-Verband, aber es war mehr als nur seine Arbeit und die Erfolge als Nationaltrainer. In einem offenen Brief bedankt sich Vital Heynen bei allen, die ihm auf dem Weg unterstützt haben:

28.09.2016

Der VfB Friedrichshafen setzt in der kommenden Spielzeit 2016/2017 neue Maßstäbe in Sachen Kinderbetreuung während der Heimspiele in der Häfler ZF Arena. Mit dem „Häfler Kids Club“ sollen Kindern ihren eigenen betreuten Sitzplatz während der Spiele des Bundesligisten bekommen und mit verschiedenen Angeboten rund um den Volleyball für Bewegung und Sport begeistert werden.

26.09.2016

Ohne Niederlage und mit einem passenden Abschiedsgeschenk haben die DVV-Männer die EM-Qualifikation beendet: In Las Palmas/ESP siegte die deutsche Mannschaft auch in ihrem sechsten Spiel souverän, auch wenn sie beim 3:1-Erfolg (25-19, 25-21, 20-25, 25-15) gegen Spanien den ersten Satz abgab. Dennoch war es ein überaus gelungener Abschluss für Bundestrainer Vital Heynen, der zum letzten Mal an der Seitenlinie der deutschen Auswahl stand. Punktbeste Spieler waren Tom Strohbach (21) und Daniel Malescha (15).

23.09.2016

In gut drei Wochen startet der Deutsche Volleyball-Vizemeister VfB Friedrichshafen in die neue Spielzeit. Wem die Zeit bis dahin zu lange ist, kann den VfB bereits am Dienstag, 27. September, live erleben. Schwäbische Zeitung und VfB laden bei freiem Eintritt zum öffentlichen Training, einer Führung durch die ZF-Arena sowie zum 1. „Häfler SZ-Volleyball-Treff“.

19.09.2016

Die DVV-Männer haben Teil eins der EM-Qualifikation souverän bewältigt und sind auf dem besten Weg, sich für die EM-Endrunde 2017 in Polen zu qualifizieren. In Podgorica/MNE gewann die deutsche Mannschaft nach der besten Turnierleistung auch das Spiel gegen Gastgeber Montenegro 3:0 (25-18, 25-21, 25-18) und reist somit mit der Optimalausbeute von neun Punkten und 9:0-Sätzen und vier bzw. fünf Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz zum zweiten Qualifikationsturnier nach Las Palmas/ESP (23.-25. September). Der Gesamtsieger beider Turniere ist bei der EM dabei. Punktbeste Spieler gegen Montenegro waren Christian Fromm (11), sowie das Trio Denys Kaliberda, Philipp Collin und Simon Hirsch (9).