VfB Volleyball Newsflash

28.04.2016

Mit 2:3 (25:13, 21:25, 23:25, 25:18, 17:19) unterlag der VfB Friedrichshafen am Donnerstagabend in der Finalserie gegen die Berlin Recycling Volleys. Vor 2500 Zuschauern waren  es zu viele Fehler in den entscheidenden Momenten, die letztlich den Unterschied ausmachten. Als wertvollste Spieler wurden bei Friedrichshafen Diagonalangreifer Adrian Gontariu und bei Berlin sein Pendant Paul Carroll ausgezeichnet

27.04.2016

Am Donnerstag (28. April, 20 Uhr) empfängt der VfB Friedrichshafen zum zweiten Finalspiel in der Serie „best of five“ die Berlin Recycling Volleys. Im Interview spricht der gebürtige Berliner Björn Andrae über den Gefühlszustand der Mannschaft, die Chancen Berlin in den Griff zu bekommen und warum nicht nur die Mannschaft sondern auch das Publikum für eine großartige Kulisse gebraucht wird

26.04.2016

Mit 1:0 sind die Berlin Recycling Volleys am Wochenende in der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft in Führung gegangen. Am Donnerstag (28. April, 20 Uhr) empfangen die Häfler nun die Hauptstädter in der ZF Arena, wollen nachlegen und ausgleichen. Es könnte das letzte Heimspiel in der ZF Arena sein, sollte Berlin auch die nächsten beiden Partien für sich entscheiden. Diagonalangreifer Adrian Gontariu zeigt sich allerdings zuversichtlich: „Das war erst der Anfang einer spannenden Serie. Es ist noch alles möglich“

24.04.2016

Der VfB Friedrichshafen verlor am Sonntagnachmittag das erste Finalspiel gegen die Berlin Recycling Volleys mit 1:3 (21:25, 23:25, 25:23, 19:25). Einzig im dritten Satz konnten die Häfler ihre volle Leistung abrufen und in Verteidigung und Aufschlag gegen die Hausherren dominieren. Als beste Spieler wurden beim VfB Friedrichshafen Mittelblocker Alexey Nalobin und auf Berliner Seite Hauptangreifer Paul Caroll ausgezeichnet. Am kommenden Donnerstag (28. April, 20 Uhr) treffen die beiden Mannschaften zum zweiten Spiel in der best-of-five-Serie in der ZF Arena aufeinander

22.04.2016

Keine andere Begegnung lieferte in den letzten Jahren mehr Brisanz, mehr Spannung als diese: Das Finale der Bundesligasaison 2015/2016 ist perfekt – der amtierende Deutsche Meister VfB Friedrichshafen trifft auf den Vizemeister Berlin Recycling Volleys. Ab Sonntag stehen sich die beiden Volleyballclubs in der Serie „Best of Five“ gegenüber und ermitteln den Sieger. Die Häfler bieten zum ersten Finalspiel (24. April, 16 Uhr) ein Public Viewing in der ZF Arena an. Einlass in das Foyer ist ab 15.30 Uhr, für Getränke und Speisen ist gesorgt. Der Eintritt ist frei 

21.04.2016

Mit 3:0 (25:19, 25:20, 25:14) besiegte der VfB Friedrichshafen am Donnerstagabend die United Volleys und zieht damit nach einer spannenden Halbfinalserie in das Finale um die Deutsche Meisterschaft ein. Als wertvollste Spieler wurden beim VfB Zuspieler und Kapitän Simon Tischer, bei den United Volleys sein Pendant Jan Zimmermann ausgezeichnet

20.04.2016

Es steht Unentschieden zwischen dem VfB Friedrichshafen und den United Volleys Rhein Main. Im Kampf um den Einzug ins Finale der Deutschen Meisterschaft liefern sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Häfler Volleyballer am Donnerstagabend (21. April, 20 Uhr) in der ZF Arena für sich entscheiden wollen

19.04.2016

Am Donnerstag (21. April, 20 Uhr) zählt es einmal mehr: es geht um den Finaleinzug um die Deutsche Meisterschaft. Der VfB Friedrichshafen empfängt vor heimischer Kulisse die United Volleys Rhein Main und Kapitän Simon Tischer spricht im Interview über Taktik, Unterschiede der beiden Teams und die Gesetzmäßigkeiten einer Serie.  

18.04.2016

Der Ausgleich ist geschafft - jetzt geht es um den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft. Tickets für das Halbfinale am 21. April um 20 Uhr können jetzt auf der Geschäftsstelle der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH (Meistershofener Str. 25, 88045 Friedrichshafen), beim Onlineticketpartner www.reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. 

16.04.2016

Mit einem klaren 3:0 (25:23, 25:19, 25:19)Erfolg über die United Volleys Rhein Main hat der VfB Friedrichshafen das Entscheidungsspiel im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft erzwungen. Nach einer knappen Niederlage in der Woche am Bodensee konnten sich die Häfler nun in der Frankfurter Fraport Arena revanchiere. Vor allem im Aufschlag machte der VfB den größeren Druck und konnte den Aufsteiger in die Knie zwingen. Als MVP wurden bei Friedrichshafen Außen-Annahmespieler Björn Andrae und bei den United Volleys Mittelblocker Lukas Bauer ausgezeichnet