VfB Volleyball Newsflash

05.11.2016

Heimspielsieg für den VfB Friedrichshafen. Am Samstagabend gewannen die Häfler Volleyballer gegen die SVG Lüneburg mit 3:0 (25:21, 29:27, 25:18). Vor 2000 Zuschauern zeigten sie zwar nicht immer Ihr bestes Volleyball, holten sich aber dennoch den klaren Sieg und gaben keinen Satz ab. Als wertvollste Spieler wurden bei Friedrichshafen Kapitän und Zuspieler Simon Tischer und bei Lüneburg Außen-Annahmespieler Cody Kessel ausgezeichnet

04.11.2016

Nach dem Supercuperfolg und dem tollen Auftakt in der Bundesliga folgte am vergangenen Wochenende die Ernüchterung. Der VfB Friedrichshafen verlor mit 0:3 gegen die SWD powervolleys Düren. Vor dem Heimspiel gegen die SVG Lüneburg am Samstag (5. November, 19:30 Uhr) spricht VfB-Libero Markus Steuerwald im Interview über die aktuelle Situation, die Chancen gegen Lüneburg und das Umfeld 

03.11.2016

Der VfB Friedrichshafen trifft am kommenden Samstag (5. November, 19:30 Uhr) in der heimischen ZF Arena auf die SVG Lüneburg. Nach der Niederlage in Düren erhofft sich Trainer Vital Heynen vor allem durch die lautstarke Unterstützung der Häfler Fans einen Vorteil gegen die Norddeutschen. Im dritten Ligaspiel der Saison trifft der Belgier dabei auf seinen ehemaligen Co-Trainer in der Nationalmannschaft Stefan Hübner und Zuspieler Tomas Kocian bekommt es auf Lüneburger Seite mit seinem Bruder Adam zu tun

02.11.2016

Die Volleyballer des VfB Friedrichshafen starten am kommenden Samstag (5. November, 19:30 Uhr) ihre Kooperation mit dem Club Etage Eins aus Friedrichshafen. An insgesamt vier Terminen starten die Partner direkt nach den Spielen in der Volleyball Bundesliga erst eine Party im Foyer der ZF Arena und verlegen diese dann später in den Club. Ein Shuttleservice zur Partylocation steht den Fans dabei kostenlos zur Verfügung

29.10.2016

Am Samstagabend unterlag der VfB Friedrichshafen in seinem zweiten Bundesligaspiel den SWD powervolleys Düren mit 0:3 (23:25, 21:25, 21:25). Als wertvollste Spieler wurden bei Friedrichshafen Libero Markus Steuerwald und bei den SWD powervolleys Düren Diagonalangreifer Marvin Prolingheuer ausgezeichnet. 

28.10.2016

Die beste Pausenunterhaltung geht in die nächste Runde. Und Ihr könnt mit dabei sein. Zeigt, was Euer Verein oder Schule kann – und das bei einem Bundesligaspiel des VfB Friedrichshafen in der ZF Arena. Zusammen mit unserem Medienpartner Schwäbische Zeitung wollen wir wissen: Was können die Vereine und Schulen in der Bodenseeregion?

28.10.2016

Gerade zurück vom Pokalspiel aus Karlsruhe geht es für den VfB Friedrichshafen erneut auf die Straße zum nächsten Auswärtsspiel der Saison. Am Samstagabend (29. Oktober, 19:30 Uhr) treffen die Häfler Volleyballer zum zweiten Bundesligaspiel der Saison auf die SWD powervolleys Düren. Während Düren das erste Spiel der Saison gegen die United Volleys Rhein-Main verloren hat, reist der VfB mit weißer Weste nach Nordrhein-Westfalen.

26.10.2016

Der VfB Friedrichshafen steht im Viertelfinale des DVV-Pokal. Am Mittwochabend gewannen die Häfler mit 3:0 (25:18, 25:21, 25:17) gegen den Drittligisten SSC Karlsruhe. Vor gut 1000 Zuschauern in der Albgauhalle zeigte sich Häfler Coach Vital Heynen nicht immer zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Vor allem ärgerte ihn der ein oder andere Aufschlagfehler, doch am Ende feierte er mit seinem Team den Einzug ins Viertelfinale. Als wertvollste Spieler wurden bei Friedrichshafen Außenangreifer David Sossenheimer und beim SSC Karlsruhe sein Pendant Tim Kreuzer ausgezeichnet

25.10.2016

Der VfB Friedrichshafen will am Mittwochabend (26. Oktober, 20 Uhr) gegen den SSC Karlsruhe ins Viertelfinale des DVV-Pokals einziehen. Trotzdem der Drittligist große Ziele in dieser Saison hat, bleibt der 13-fache Meister vom Bodensee klarer Favorit der Begegnung. Leicht wollen es die Badener den Profis aus Friedrichshafen allerdings nicht machen und setzen dabei vor allem auf die Fans in ihrer ausverkauften Halle.

22.10.2016

Der VfB meldet sich eindrucksvoll aus der Sommerpause zurück und schlägt beim Heimspielauftakt den TV Rottenburg mit 3:0 (25:13, 25:16, 25:14). Vor 2240 Zuschauern begeisterte die neu formierte Mannschaft um Häfler-Trainer Vital Heynen mit viel Energie und Spielspaß. Als wertvollste Spieler wurden bei Friedrichshafen Diagonalangreifer Daniel Malescha und beim TV Rottenburg Außen-Annahmespieler Moritz Karlitzek