VfB Volleyball Newsflash

11.03.2016

Auch wenn die Plätze im oberen Drittel der Tabelle sicher sind, der VfB Friedrichshafen will am Samstag (12. März, 19.30 Uhr) im Schwabenderby gegen den TV Rottenburg mit einem weiteren Sieg seine aktuelle Form beweisen. Für den TVR geht es um alles oder nichts: der schwäbische Nachbar kämpft um den Klassenerhalt und braucht dringend Punkte 

09.03.2016

Am Mittwochabend gewann der VfB Friedrichshafen sein letztes Heimspiel in der Hauptrunde der Volleyball Bundesliga mit 3:1 (25:16, 25:16, 24:26, 25:18) gegen die SWD powervolleys Düren. Während der 98 Spielminuten wackelte Friedrichshafen in Durchgang drei, kämpfte sich dann mit viel Willenskraft im vierten Satz zurück. Als wertvollste Spieler wurden bei Friedrichshafen Außen-Annahmespieler Baptiste Geiler und bei Düren Libero Blair Bann ausgezeichnet. Punktbester Spieler des VfB war Diagonalangreifer Michal Finger mit 26 Punkten

08.03.2016

Am Mittwochabend (9. März, 20 Uhr) empfängt der VfB Friedrichshafen die SWD powervolleys Düren zum letzten Heimspiel der Normalrunde in der Volleyball Bundesliga. Dabei geht es sowohl für die Häfler Volleyballer als auch für die Nordrhein-Westfalen um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs. Friedrichshafen kämpft dabei gegen Berlin und die United Volleys. Düren liefert sich ein Fernduell gegen die SVG Lüneburg

05.03.2016

Mit drei Punkten kehrt der amtierende Meister VfB Friedrichshafen vom Ammersee an den Bodensee zurück. Mit 3:0 (25:22, 25:17, 25:18) gewannen die Häfler am Samstagabend gegen den TSV Herrsching und sicherten sich damit den zweiten Platz in der Tabelle der Volleyball Bundesliga. Beim zweiten 3:0-Erfolg der Häfler in Serie wurde Zuspieler Simon Tischer zum wertvollsten Spieler auf Friedrichshafens Seite ernannt, bei Herrsching wurde Außen-Annahmespieler Benedikt Doranth ausgezeichnet. Die meisten Punkte mit jeweils zehn machten bei Friedrichshafen Adrian Gontariu und Marc Honoré

04.03.2016

Nur drei Spieltage sind es noch, dann beginnen die Wochen der Wahrheit in der Volleyball Bundesliga. Am Samstag (5. März, 19 Uhr) geht es für den Tabellenzweiten VfB Friedrichshafen an den Ammersee zum TSV Herrsching. Die Häfler wollen ihren Platz verteidigen, Herrsching hat mit einem Sieg Chancen, direkt in die Play-Offs einzuziehen. Spannung ist in der engen Halle garantiert, Friedrichshafen bekommt lautstarke Unterstützung von mehr als 80 Fans, die ihre Mannschaft auswärts unterstützen 

03.03.2016

Die Fanfahrt der Bluebears zum Spiel gegen den TSV Herrsching startet am Samstag, 5. März, um 15.30 Uhr an der ZF Arena

24.02.2016

Am Mittwochabend gewann der VfB Friedrichshafen sein achtes Heimspiel in der bisherigen Bundesligasaison. Gegen den TV Ingersoll Bühl gelang ein 3:0 (25:19, 27:25, 25:17) Erfolg, bei dem der VfB vor allem im Aufschlag brillierte. Als wertvollste Spieler wurden bei Friedrichshafen Libero Luke Perry und bei Bühl Außen-Annahmespieler David Sossenheimer ausgezeichnet. Punktbester Spieler der Partie war Mittelblocker Alexey Nalobin mit 17 Punkten 

23.02.2016

Am Mittwochabend (24. Februar, 20 Uhr) empfängt der VfB Friedrichshafen den TV Ingersoll Bühl und fordert dabei die Revanche. Im Hinspiel unterlagen die Häfler dem Nachbarn aus Baden – ein Sieg soll jetzt, vier Spiele vor Ende der Hauptrunde, her.

20.02.2016

Der VfB Friedrichshafen verlor am Samstagabend das Bundesligaspiel bei der SVG Lüneburg mit 1:3 (25:22, 17:25, 19:25, 23:25). Nach sechs Siegen in Folge stoppten die Norddeutschen die Serie der Häfler und damit auch die Aufholjagd in der Tabelle auf Ligaprimus Berlin. Im Spiel gegen den Vorjahresdritten aus Lüneburg waren die Gastgeber vor allem in Aufschlag und Block überlegen, Friedrichshafen hatte in der niedrigen Halle mit der Annahme und Verteidigung zu kämpfen. Als wertvollste Spieler wurden beim VfB Libero Luke Perry und bei Lüneburg Außen-Annahmespieler Rene Bahlburg ausgezeichnet.

18.02.2016

Noch fünf Spiele sind es in der Hauptrunde der Volleyball Bundesliga, dann beginnt die heiße Phase. Am Samstag (20. Februar, 20 Uhr) geht es für den VfB Friedrichshafen zur SVG Lüneburg. Die Häfler wollen ihren zweiten Platz im Kampf um die beste Ausgangsposition für die Play-Offs festigen.