VfB Volleyball Newsflash

02.05.2019

Der VfB Friedrichshafen hat das zweite Finalspiel gegen die BR Volleys mit 2:3 (25:17, 22:25, 26:28, 25:20, 13:15) verloren. Vor 7309 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle zeigte sich der amtierende Meister stark verbessert. In einem Volleyballkrimi waren am Ende die starken Berliner Aufschläge ausschlaggebend. In der Serie steht es jetzt 1:1. Das nächste Mal treffen sich beide Teams am Sonntag (5. Mai, 14:30 Uhr) in der ZF Arena wieder.

01.05.2019

Dass der VfB Friedrichshafen den ewigen Konkurrenten aus Berlin in eigener Halle dominieren kann, haben die Häfler in der ZF Arena eindrucksvoll bewiesen. Beim zweiten „Duell der Giganten" in der „best-of-five"-Serie des Meisterschaftsfinales geht es jetzt für das Team von Cheftrainer Vital Heynen darum, am Donnerstag (2. Mai, 18:30 live bei Sport 1) auch in der Fremde zu überzeugen. Heynen schlägt vorab naturgemäß eher versöhnliche Töne an. In Berlin hat es nach der 0:3-Klatsche vom vergangenen Samstag doch erheblich gepoltert.

27.04.2019

Der VfB Friedrichshafen hat am Samstagabend einen ersten Schritt in Richtung Deutscher Meisterschaft gemacht. Die Häfler gewannen ihr erstes Finale vor 2022 Zuschauern in der ZF Arena gegen die Berlin Recycling Volleys mit 3:0 (25:22, 25:23, 25:17) und liegen damit in der „best-of-five"-Serie mit 1:0 in Führung. Nur im zweiten Satz waren die Hauptstädter auf Augenhöhe, doch vor allem im Aufschlag und im Block war der Pokalsieger überlegen. Am Donnerstag (2. Mai, 18:30 Uhr) treffen beide Mannschaften erneut aufeinander, dann in der Berliner Max-Schmeling-Halle.

26.04.2019

Ein Kunstwerk des Osnabrücker Designers Bernd-Jürgen Hagedorn ist derzeit wieder sehr hoch im Kurs. Dabei handelt es sich um eine rund 20 Kilogramm schwere Schale aus Bronze, die geschwungene Zapfen auf der Oberseite hat und rund 50 Zentimeter hoch ist. Ab Samstag (27. April, 17:30 Uhr live auf Sport1) kämpfen der VfB Friedrichshafen und die Berlin Recycling Volleys im Finale um diese Schale, die den Gewinn der Meisterschaft verkörpert. Klar ist, dass sie auch im 22. Jahr in Folge entweder in Friedrichshafen oder Berlin stehen wird.

25.04.2019

Am Samstagabend (27. April, 17:30 Uhr live bei Sport1) startet für den VfB Friedrichshafen die Finalserie um die Deutsche Meisterschaft. Nach maximal fünf Spielen wird dann feststehen, ob die BR Volleys den Titel verteidigen, oder ob die Häfler im dritten Anlauf unter Trainer Vital Heynen die Schale wieder an den Bodensee holen können. Auch für Außenangreifer David Sossenheimer ist es Versuch Nummer drei. Er spricht vorab über die Chance auf eine Revanche, über sympathische Berliner und über den „Tischer-Effekt".

23.04.2019

Vier bis sechs Anmerkungen gibt VfB-Trainer Vital Heynen seinen Spielern in einer Auszeit mit auf den Weg. Er sei kein Trainer „der nichts zu sagen hat", erklärt der Belgier dazu. Und bevor Heynen diese Anmerkungen in Worte fasst, schreibt er alles auf seinem Taktikboard auf. So wird es auch im Finale (erstes Spiel: 27. April, 17:30 Uhr) gegen Berlin sein. Der Permanentmarker den Heynen dafür benutzt, spielt aber eine viel größere Rolle als anzunehmen ist. Sein Stift hat ihn schon zum Weltmeister gemacht.

17.04.2019

Der VfB Friedrichshafen steht im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Am Mittwochabend gewann das Team von Cheftrainer Vital Heynen auch das dritte Spiel der best-of-five-Serie vor 1985 Zuschauern in der ZF Arena mit 3:0 (25:20, 26:24, 25:20) und bleibt damit in den Playoffs weiter ungeschlagen. Ab dem 27. April stehen die Finals in der 1. Volleyball Bundesliga an. Nach spätestens fünf Spielen steht dann am 12. Mai der Meister fest. Der Gegner im Finale wird noch ermittelt. In der Serie führen die BR Volleys mit 2:1 gegen die AlpenVolleys Haching.

16.04.2019

Am Mittwochabend (17. April, 20 Uhr) hat der VfB Friedrichshafen die große Chance, mit einem weiteren Sieg gegen die SVG Lüneburg ins Finale um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen. Die Volleyballer vom Bodensee haben schon zwei Begegnungen im Halbfinale für sich entschieden und sind als einzige der verbliebenen Mannschaften in den Playoffs noch ungeschlagen. Mit einem glatten Durchmarsch hätte das Team von Vital Heynen auf jeden Fall ein Spiel weniger zu absolvieren als der mögliche Finalkonkurrent.

13.04.2019

Der VfB Friedrichshafen hat die Tür zum Finale in der Volleyball Bundesliga einen ganzen Spalt weiter aufgestoßen. Am Samstagabend gewannen die Häfler auch ihr zweites Spiel der „best-of-five"-Serie gegen die SVG Lüneburg mit 3:1 (25:23, 22:25, 25:17, 25:16). Mit einem weiteren Sieg am Mittwoch (17. April, 20 Uhr) in der ZF Arena wäre der Finaleinzug perfekt. Im zweiten Halbfinale haben die BR Volleys in der Serie ausgeglichen. Sie besiegten die Alpenvolleys aus Haching in Berlin mit 3:0.

12.04.2019

Zwei Siege fehlen dem VfB Friedrichshafen im „best-of-five"-Halbfinale gegen die SVG Lüneburg noch, um ins Finale um die Meisterschaft in der 1. Volleyball Bundesliga einzuziehen. Nach dem Sieg am vergangenen Mittwoch treffen sich die Teams nun am Samstag (13. April, 20 Uhr live bei sporttotal.tv) zu Spiel zwei in der Hamburger CU Arena. Im Gepäck hat die Mannschaft von Vital Heynen die Gewissheit, „nicht unbedingt gewinnen zu müssen", wie der Trainer sagt - und einen jungen Diagonalangreifer mit neu entdeckten Talenten.