VfB Volleyball Newsflash

29.01.2018

Am kommenden Mittwoch (31. Januar, 20 Uhr live bei laola1.tv) empfängt der VfB Friedrichshafen in der 2018 CEV Volleyball Champions League PAOK Thessaloniki in der ZF Arena. Das Hinspiel gewannen die Häfler knapp mit 3:2 und mussten einem 0:2-Satzrückstand hinterherlaufen. Kapitän und Zuspieler Simon Tischer hat vor dem anstehenden Spiel verraten, welche Chancen er sich im Spiel gegen Thessaloniki ausrechnet, warum griechische Fans einfach anders sind und wie er sich den Verbleib der Häfler in Europas Königsklasse vorstellt.

28.01.2018

Am 4. März treffen in der Mannheimer SAP Arena der VC Wiesbaden und der Dresdner SC sowie der VfB Friedrichshafen und die Volleyball Bisons Bühl im DVV Pokalfinale aufeinander. Die Häfler starten ihr Spiel um 13:45 Uhr, danach steigt das Damenfinale. Mit dabei werden jetzt schon rund 200 Häfler Fans sein. Der VfB-Fanbeauftragte Rudi Krafcsik wünscht sich jedoch noch mehr Unterstützer auf dem Weg zur Häfler Titelverteidigung.

27.01.2018

Mit 3:0 (25:19, 25:12, 25:16)gewann der VfB Friedrichshafen am Samstagabend gegen den TV Rottenburg auch sein 22. Spiel in Folge. Vor 1862 Zuschauern waren die Häfler dem Tabellenzehnten in allen Belangen überlegen und ließen vor allem in den Sätzen zwei und drei dem Gegner keine Chance. Bei Rottenburg bekam Federico Cipollone die silberne MVP-Medaille überreicht, als bester Spieler auf Häfler Seite wurde Topscorer Andreas Takvam gewählt.

26.01.2018

Am Samstag (27. Januar, 19:30 Uhr) trifft der VfB Friedrichshafen im Schwabenderby auf den TV Rottenburg. Der Tabellenzehnte hat das Hinspiel in Rottenburg mit 0:3 gegen die Häfler Volleyballer verloren und konnte erst ein Spiel in dieser Saison für sich entscheiden. Trotzdem der VfB auf dem Papier als Favorit gilt, sieht Trainer Vital Heynen „ein schwieriges Spiel" auf sein Team zukommen. Wie schon gegen Berlin sind die Spieler vom grassierenden Norovirus geschwächt.

24.01.2018

Der VfB Friedrichshafen gewann am Mittwochabend das Topspiel der Volleyball Bundesliga gegen die Berlin Recycling Volleys mit 3:1 (26:24, 22:25, 25:17, 31:29). Die durch einen Infekt geschwächten Häfler spielten konstanter als Berlin und riefen in einer hochklassigen Partie vor allem in den knappen Momenten ihren besten Volleyball ab. Beste Spieler wurden bei Berlin Paul Carroll und bei Friedrichshafen Abwehrchef Markus Steuerwald. Die Häfler bleiben mit diesem Ergebnis 21 Spiele in Folge ohne Niederlage und führen die Bundesligatabelle mit acht Punkten Vorsprung auf Berlin an.

23.01.2018

Der erste „Volleyball-Classico" des Jahres 2018 steht an. Am Mittwoch (24. Januar, 19 Uhr live bei Sport 1) schlägt der VfB Friedrichshafen in der 1. Volleyball Bundesliga bei den Berlin Recycling Volleys auf. Die Häfler fahren ungeschlagen in die Hauptstadt und führen die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung vor dem amtierenden Meister an. Berlin hingegen hat den Supercup gegen Friedrichshafen verloren, ist im Pokal ausgeschieden und musste auch in der Champions League schon zwei Niederlagen hinnehmen.

22.01.2018

Über zwei Monate musste Daniel Malescha mit einer Wadenverletzung pausieren. Gegen Neftohimic Burgas machte der gebürtige Bayer sein letztes Spiel für den VfB, ehe er beim 3:0-Erfolg gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen sein Comeback feiern konnte. Ganz „der Alte" ist Malescha noch nicht. Er möchte aber schon in Kürze Bartlomiej Boladz seinen bislang sicheren Stammplatz wieder streitig machen.

20.01.2018

Der VfB Friedrichshafen setzt seine eindrucksvolle Siegesserie der aktuellen Saison fort. In nur 69 Minuten besiegten die Häfler Volleyballer die Netzhoppers SolWo Königspark KW in der 1. Volleyball Bundesliga mit 3:0 (25:16, 25:12, 25:14). Vor allem mit starken Blocks und einer gut funktionierenden Verteidigung ließ der amtierende Pokalsieger den Gästen aus Brandenburg keine Chance. Als beste Spieler wählten die Trainer bei KW Zuspieler Luke Herr, beim VfB Außenangreifer David Sossenheimer.

19.01.2018

Keine Zeit durchzuatmen. Knapp 48 Stunden nach dem Marathonspiel in der 2018 CEV Volleyball Champions League gegen PAOK Thessaloniki wartet mit den Netzhoppers SolWo Königspark KW die nächste Aufgabe auf den VfB Friedrichshafen. Am Samstagabend (20. Januar, 19:30 Uhr) tritt der Tabellenneunte der Volleyball Bundesliga in der ZF Arena an. VfB-Trainer Vital Heynen setzt dabei auf seinen ausgeglichenen Kader und auf den Heimvorteil: „Die Zuschauer geben uns in solchen Spielen die nötige Kraft."

18.01.2018

Der VfB Friedrichshafen bleibt ungeschlagen Tabellenführer des Pool B in der 2018 CEV Volleyball Champions League. Die Häfler gewannen ihr Spiel bei PAOK Thessaloniki mit 3:2 (17:25, 28:30, 25:14, 25:17, 15:9) und zeigten bei ihrem Comeback nach 0:2 Rückstand große Nervenstärke. Vor allem Philipp Collin war mit 22 Punkten und vier Blocks überragender Angreifer des Teams vom Bodensee.