VfB Volleyball Newsflash

04.03.2018

Der VfB Friedrichshafen hat seinen Titel als DVV-Pokalsieger verteidigt. Die Häfler gewannen das Finale in der Mannheimer SAP-Arena vor 12.000 Zuschauern mit 3:0 (25:20, 25:8, 25:21) gegen die Volleyball Bisons Bühl im rein baden-württembergischen Duell. Mit dem 31. Sieg in der aktuellen Saison sicherte sich das Team von Cheftrainer Vital Heynen weiterhin ungeschlagen den 15. Titel im deutschen Pokalwettbewerb.

03.03.2018

Zum Pokalfinale nach Halle/Westfalen hat es David Sossenheimer als Spieler nie geschafft. Der Außenangreifer war aber auch erst 18 Jahre alt als der VfB Friedrichshafen den letzten Pokal in Halle gewann und die Veranstaltung in die Mannheimer SAP-Arena umzog. Und Mannheim scheint dem inzwischen 21-Jährigen zu liegen. Denn von allen Spielern im Männerfinale ist Sossenheimer als einziger schon zum dritten Mal in Mannheim dabei – kurioser Weise mit beiden Clubs, die am Sonntagnachmittag (4. März, 13:45 Uhr live im SWR Fernsehen) um den Titel kämpfen

02.03.2018

Die Fanbusse zum Pokalfinale nach Mannheim fahren am Sonntag um 07:30 Uhr am Schulzentrum Ost ab. Bitte seid pünktlich!

02.03.2018

Der VfB Friedrichshafen trifft in der Runde der letzten zwölf der 2018 CEV Volleyball Champions League auf die Berlin Recycling Volleys. Das ergab die Auslosung des europäischen Volleyballverbands am Freitagmittag in Luxemburg. Auswärts treten die Häfler im Zeitraum vom 13. bis 15. März an, zuhause empfängt der VfB Berlin am Donnerstag, den 22. März um 20 Uhr. Noch zwei Runden trennen die Mannschaften vom Final Four im russischen Kazan Mitte Mai. Zenit Kazan ist als Ausrichter schon für die Halbfinals qualifiziert.

01.03.2018

Volleyballdeutschland steht vor dem nächsten großen Finale. Am kommenden Sonntag (4. März) spielen der VC Wiesbaden und der Dresdner SC (16:30 Uhr live bei Sport1) bei den Frauen und der VfB Friedrichshafen gegen die Volleyball Bisons Bühl (13:45 Uhr live im TV beim SWR) um den DVV-Pokal in der Mannheimer SAP-Arena. Die Häfler gehen als klarer Favorit in das Finalspiel und können den Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigen. Bühl, das beide Begegnungen in der Liga mit 0:3 gegen die Häfler verloren hat, setzt auf die Rolle des Underdogs und auf Unterstützung aus Japan.

28.02.2018

Auch im sechsten Spiel der Gruppenphase in der 2018 CEV Volleyball Champions League bleibt der VfB Friedrichshafen ungeschlagen. Die Häfler gewannen ihr Spiel gegen Halkbank Ankara in der Türkei mit 3:1 (25:14, 25:21, 24:26, 25:19). Im Spiel, das aufgrund der frühzeitigen Qualifikation beider Teams für die nächste Runde nur statistischen Wert hatte, probierte Trainer Vital Heynen viele verschiedene Spieler aus und hatte nur im dritten Satz das Nachsehen. Im 30. Spiel der laufenden Saison war es für das Team um Kapitän Simon Tischer wettbewerbsübergreifend der 30. Sieg.

27.02.2018

29 Spiele sind es inzwischen, die der VfB Friedrichshafen in Folge gewonnen hat. Letzter Leidtragender dieser Angriffsmaschinerie war am vergangenen Samstag der TSV Herrsching. 3:1 war das Ergebnis für den VfB – weniger überraschend als die Wahl des besten Spielers. Martin Atanasov krallte sich die goldene MVP-Medaille in seiner ersten Partie nach neun Monaten ohne Pflichtspieleinsatz. Der Bulgare ist ein weiterer Baustein in der VfB-Erfolgsstory, die schon am Mittwoch (28. Februar, 15:30 Uhr deutscher Zeit live bei laola1.tv und beim Public Viewing in der ZF Arena) in der 2018 CEV Volleyball Champions League gegen Halkbank Ankara ihre Fortsetzung finden soll. Für die Fans veranstaltet der VfB Friedrichshafen ein Public Viewing im Foyer der Häfler ZF Arena. Einlass ist um 15.00 Uhr.

24.02.2018

Der VfB Friedrichshafen gewinnt auch sein 18. Saisonspiel in der 1. Volleyball Bundesliga. Vor 2039 Zuschauern gewannen die Häfler ihr Heimspiel gegen den TSV Herrsching mit 3:1 (25:19, 25:15, 23:25, 31:29). Nachdem Friedrichshafen die ersten beiden Sätze dominierte, kamen die Gäste vom Ammersee stark zurück und konnten den Häflern fast den ersten Punkt in dieser Saison aus der ZF Arena entführen. Als beste Spieler wählten die Trainer Andre Brown bei Herrsching und Martin Atanasov, der bei Friedrichshafen sein Startdebüt feierte.

23.02.2018

Volleyballdeutschland spart gerade nicht mit Superlativen, wenn es um den VfB Friedrichshafen geht. Was die Häfler in dieser Saison geleistet haben, lässt allerdings auch kaum eine andere Beschreibung zu. Einen Tag vor Ende der Gruppenphase in der Champions League ist Friedrichshafen sicher Erster, am 4. März stehen die Häfler im Pokalfinale und auch in den drei ausstehenden Ligaspielen kann ihnen Platz eins in der Tabelle keiner mehr nehmen. Am Samstag (24. Februar, 19:30 Uhr) kommt der TSV Herrsching in die ZF Arena – zum Ligaspiel um die goldene Ananas. Könnte man meinen, wenn das Team nicht von Vital Heynen trainiert würde.

21.02.2018

Der VfB Friedrichshafen gewinnt sein Heimspiel gegen die United Volleys Rhein Main mit 3:1 (25:22, 25:19, 16:25, 25:21). Vor allem im dritten Satz bereiteten die Gäste den Häflern mit starken Aufschlägen Probleme. Mit diesem Sieg ist der ungeschlagene VfB nach 17 von 20 Spielen bis zum Saisonende nicht mehr vom ersten Tabellenplatz in der 1. Volleyball Bundesliga zu verdrängen. Zum besten Spieler auf Seiten der United Volleys wurde Moritz Karlitzek gewählt. Bei Friedrichshafen bekam der eingewechselte Simon Tischer die goldene MVP-Medaille.