Tim Stöhr: Das muss man wegstecken können

07.02.2014

Auch die längste Serie reißt einmal. Ob bei den Volley YoungStars nach drei Spielen ohne Punkte oder dem FT Freiburg nach vier erfolglosen Partien, wird sich am kommenden Sonntag, 9. Februar entscheiden: Dann treffen die beiden Zweitligateams in der Freiburger Burdahalle aufeinander. 

Die jungen Häfler Spieler sind auf den elften Platz abgerutscht, scheinen die Niederlagen aber gut verkraftet zu haben. „Das muss man wegstecken können“, sagte Tim Stöhr am Rande des CEV-Pokalspiels des VfB Friedrichshafen gegen Skra Belchatov am Mittwoch. „Man lernt ja schließlich auch aus Niederlagen.“ Erfreulich für den jungen Außenangreifer: Nach überstandener Schulterverletzung ist er wieder voll fit.

Das kann Diagonalspieler Oliver Hein leider derzeit nicht von sich behaupten. Eine Schleimbeutelentzündung im Ellenbogen macht ihm zu schaffen. Und das ausgerechnet vor dem Spiel gegen den Verein, dessen Trikot er bei den Jugendmeisterschaften trägt. „Wir hoffen, dass er rechtzeitig für das Heimgastspiel wieder fit ist“, sagt YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar.

In Freiburg erwartet Pfleghar ein schweres Spiel gegen den Tabellenneunten. „Freiburg ist sehr heimstark“, weiß er aus früheren Begegnungen. In der vergangenen Saison konnten die YoungStars bereits nach drei Sätzen und einer 0:3-Niederlage die Heimreise antreten. Dieses Mal wollen sie es den Breisgauern nicht so leicht machen und wie im Hinspiel – damals unterlagen sie 2:3 – zumindest einen Punkt entführen. Damit fände die punktlose Phase für beide Teams ein Ende.

Zurück zur Übersicht