Karriere mit Zukunft

20.02.2014

„Karriere mit Zukunft“ steht seit Kurzem auf den Trikots der Volley YoungStars Friedrichshafen. Mit dem Aufdruck macht die junge Zweitligamannschaft aber nicht Werbung in eigener Sache, sondern für ihren neuen Sponsor – die Bundeswehr.

„Für uns ist es eine tolle Sache, die YoungStars unterstützen zu dürfen“, sagt Jan Eberling, Leiter des Karriereberatungsbüros in Ravensburg.

„Wir möchten im Gedächtnis bleiben, auch wenn die Kasernen in der Region geschlossen worden sind und die Wehrpflicht ausgesetzt ist“, erklärt der Oberleutnant zur See.

Außerdem seien die Jungs vom Alter her genau die Zielgruppe der Bundeswehr und regelmäßig im süddeutschen Raum unterwegs. „Über den freiwilligen Wehrdienst hinaus bieten wir mehr als 50 verschiedene Berufsausbildungsmöglichkeiten vom Rettungsassistenten bis zum Ingenieur“, sagt Jan Eberling. Was viele nicht wissen: Bei der Bundeswehr sind nicht nur Soldaten, sondern auch zivile Beamte und Angestellte beschäftigt. Außerdem ist die Bundeswehr ein wichtiger Baustein der deutschen Sportförderung.

„Das Motto ‚Karriere mit Zukunft‘ passt zu unserem Verein“, sagt Volley YoungStars-Vorsitzender Ralf Hoppe. Und Adrian Pfleghar, sportlicher Leiter des Volleyball-Bundesstützpunktes, ergänzt: „Genau das wollen auch wir unseren jungen Spielern bieten.“

Und wie gefällt Oberleutnant zur See Eberling der Volleyballsport? „Sehr gut. Ich hatte vorher überhaupt nichts mit Volleyball zu tun. Aber ich komme jedes Mal gern in die ZF-Arena.“

Zurück zur Übersicht