Volleyball statt Abistress

07.03.2014

Nach vierwöchiger Spielpause in der 2. Volleyballbundesliga starten die Volley YoungStars Friedrichshafen jetzt in den Endspurt. Am Sonntag, 9. März, erwarten sie den TSV G.A. Stuttgart. Anpfiff ist um 14 Uhr in der ZF Arena.

Viel besser könnten die Voraussetzungen nicht sein, denn die jungen Häfler gehen mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein an die Sache. Vor Wochenfrist sind sie Württembergischer A-Jugend-Meister geworden und tags durften sie teilweise live miterleben, wie die VfB-Profis den DVV-Pokal gewonnen haben. YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar fällt noch ein weiteres Erfolgserlebnis ein, dass seine Jungs im Hinterkopf haben sollten: den Auswärtssieg in Freiburg in ihrer bisher letzten Ligapartie.

„Jetzt gilt es, den Rhythmus wieder zu finden“, sagt Adrian Pfleghar, der diesbezüglich guter Dinge ist. Zumal das Team Fasnetsferien für zusätzlichen Trainingseinheiten nutzen konnten. Während die „1997er“, Julian Zenger, Oliver Hein, Sascha Kaleck und Justus Fabisiak, einen dreitägigen Kaderlehrgang in Albstadt absoviert haben, hat Pfleghar die älteren Jahrgänge in der Arena trainiert. Für Timon Schippmann, Jannis Hopt, Moritz Angele und Manuel Harms beschränkte sich die Vorbereitung auf den Frühsport am Vormittag und war eine willkommene Abwechslung zum Lernalltag. Denn die vier stecken mitten in den Abiturvorbereitungen.

Vor dem Gegner, dem Tabellenvorletzten aus Stuttgart, machen sich die Häfler nicht bange. „Wir haben gute Erinnerungen an das Hinrundenspiel, das wir 3:0 gewonnen haben“, sagt Trainer Pfleghar. Die Häfler, acht Punkte mehr auf dem Konto und zwei Plätze weiter oben, wollen mit einem Sieg die aktuellen Tabellenverhältnisse untermauern und den Anschluss ans Mittelfeld halten. Dabei kommt ihnen zupass, dass alle Spieler fit sind und auch Manuel Harms nach seinen Rückenproblemen wieder dabei sein wird.

Zurück zur Übersicht