Mindestens zwei Punkte sollen her

20.03.2014

VCO Kempfenhausen und GSVE Delitzsch heißen die Gegner, mit denen sich die Volley YoungStars Friedrichshafen am Wochenende auseinandersetzen müssen. „Mindestens zwei Punkte“ will Trainer Adrian Pfleghar anschließend mehr auf dem YoungStars-Konto sehen. 

Das Hinspiel gegen GSVE Delitzsch liegt gerade mal eine Woche zurück. Dass es eine 0:3-Niederlage war, sieht Trainer Pfleghar nicht als Nachteil an. „Das bietet die Gelegenheit, die Erinnerung zu nutzen, es diesmal besser zu machen.“ Er hat die Hoffnung, dass seine Jungs in eigener Halle im Aufschlag mehr Druck ausüben können und stabiler aus der Annahme spielen zu können.“ Genaueres wird die Videoanalyse ergeben, die Pfleghar ins morgendliche Training am Spieltag integriert. Das Spiel in der ZF Arena wird am Sonntag, 23. März, um 16 Uhr angepfiffen.

Bereits 24 Stunden vorher, am 22. März, ebenfalls um 16 Uhr, gastiert der VCO Kempfenhausen in der ZF Arena. Die Partie hat eine besondere Brisanz, weil es sich um ebenfalls um ein Stützpunktteam und damit das bayerische Pendant der YoungStars handelt.

Kempfenhausen liegt mit elf Punkten auf dem letzten Platz und hat nicht mal halb so viele Zähler wie die Häfler (24 Punkte). Davon lässt sich Trainer Pfleghar allerdings nicht beeindrucken. Und auch nicht vom 3:0-Hinspielerfolg seines Teams. „Das war ein äußerst enges Spiel und wir machen uns wieder auf eine enge Partie gefasst.“

Personell sind die Häfler an diesem Wochenende nach zuletzt dünner Personaldecke wieder besser aufgestellt. Alle Abiturklausuren sind geschrieben und bis auf Jannis Hopt (Knieprobleme) sind alle Spieler fit. Einer erfolgreichen Punktejagd steht also nichts im Wege.

Zurück zur Übersicht