YoungStars und der Satz mit X

06.04.2014

Das war wohl nix: Das Saisonfinale 2013/14 geht als „Satz mit X“ in die Geschichte ein. Gegen TGM Mainz Gonsenheim unterlagen die Volley YoungStars Friedrichshafen mit 1:3 (19:25, 20:25, 25:23, 24:26).

Wie erwartet, waren die Mainzer trotz – oder gerade wegen – der letzten Ligavorstellung vor ihrem Abstieg sehr stark. In der Feldabwehr präsentierten sie sich zäh wie Leder und zwangen die Häfler so immer wieder zu Fehlern. Statt zu zeigen, was sie im zurückliegenden Jahr gelernt haben, agierten die Jungs vom Bundesstützpunkt in den ersten beiden Sätzen verkrampft und ohne den nötigen Druck.

Viel zu selten ließen die YoungStars ihr Können aufblitzen. Wie beim erfolgreichen Angriff von Moritz Angele nach einem schnellen Pass von Zuspieler Jannis Hopt. Oder wie beim anschließenden Block von Hopt/Harms zum 9:8 und beim Angriff zum 10:8 von Jannis Hopt. Damit war die stärkste Phase der YoungStars eingeläutet, ermöglicht von Moritz Angele mit seinen konstant guten Aufschlägen. Von da an lief‘s immer besser und der erste Satzgewinn war nur eine Frage der Zeit. Mit einem Angriff zum 25:23 machte Jan Jalowietzki den berühmten Sack zu. 

 Im vierten Durchgang knüpften die Häfler lange Zeit an ihre guten Leistungen an und spielten am Ende sogar einen Satzball heraus. Statt sich jedoch den Tiebreak zu erschmettern, ließen Kapitän Jannis Hopt & Co eine Fehlerserie folgen und gaben den Satz in der Verlängerung mit 24:26 ab. „Wir müssen geduldiger auf unsere Chancen warten“, resümierte Trainer Adrian Pfleghar. „Aber das ist ganz normal bei jungen Spielern.“

Während nach der Saison erstmal normal weiter trainiert wird, können sich die Nationalspieler im Team nicht lange ausruhen. Bereits am 7. April beginnt ein zweiwöchiger Lehrgang mit der U20-Auswahl des DVV, an den sich die EM-Qualifikation in der Türkei anschließt. Mit dabei sind Jannis Hopt, Jan Jalowietzki, Timon Schippmann, Jakob Günthör sowie Adrian Pfleghar als Co-Trainer von DVV-Coach Matus Kalny.

So spielten die YoungStars am letzten Spieltag: Jannis Hopt, Sascha Kaleck, Timon Schippmann, Manuel Harms, Moritz Angele, Jan Jalowietzki, Tim Stöhr, Jakob Günthör, Johannes Elsäßer, Moritz Rauber, Justus Fabisiak, Marc Moosherr, Moritz Rauber, Julian Zenger, Oliver Hein.

Zurück zur Übersicht