Vorgezogenes Weihnachtsgeschenk

14.12.2014

In ungewohnter Aufstellung, aber mit souveräner Leistung haben die Volley YoungStars in der 2. Volleyball Bundesliga gegen TSV Grafing mit 3:0 (25:23, 25:22, 26:24) gewonnen.

Um die Jugendnationalspieler mit einer Zusatzportion Selbstvertrauen zum bevorstehenden Lehrgang zu schicken, schenkte Adrian Pfleghar den Jugendnationalspielern Moritz Rauber und Oliver Hein von Beginn an sein Vertrauen. Gleiches galt natürlich auch für Libero Julian Zenger und Mittelblocker Jakob Günthör, der für die U21-Nationalmannschaft nominiert ist. Des Weiteren gehörten Tim Stöhr, Tim Knaus und Sascha Kaleck zur Anfangsformation. 

Die Häfler begannen konzentriert, zogen ihr Spiel geduldig auf und nutzen die sich bietenden Chancen im Angriff. Erst gegen Satzende – die Häfler lagen bereits 24:20 vorn – wurde es noch einmal eng. Dabei machten sich die YoungStars das Leben mit Eigenfehlern oft selbst schwer. 

Waren es im ersten Satz mehrere Angriffe, die ihr Ziel verfehlten und außerhalb des orangefarbenen Rechtecks landeten, so machten sie in der Folge vorweihnachtliche Geschenke in Form von Aufschlagfehlern. Einzig Oliver Hein servierte konstant und bescherte den YoungStars mehrmals einen Vorsprung. Auf der anderen Netzseite hatten es die Häfler Angreifer mit einer abwehrstarken Grafinger Mannschaft zu tun, die keinen Ball verloren gaben.

Beim 0:2-Satzrückstand schickte der Häfler Fanclub „Ihr könnte nach Hause fahr’n“-Rufe in Richtung Grafinger Team. Doch die Bayern ließen sich nicht einschüchtern. Schließlich brauchten sie nur darauf zu warten, bis die YoungStars einen Fehler machten, um selbst zu punkten. Als Trainer Adrian Pfleghar beim Stand von 12:15 Mario Schmidgall für Sascha Kaleck im Zuspiel brachte, kam jedoch frischer Wind ins Spiel. Mit einem Ass von Schmidgall zum 20:19 gingen die Hausherren erstmals in Führung. Als Grafing bei 23:24 einen Satzball hatten, hielten die 200 Zuschauer die Luft an. Auf dem Feld behielten die Spieler die Ruhe und Oliver Hein erschmetterte den Ausgleich. Kurz drauf durften die YoungStars ihren ersten 3:0-Sieg der Saison bejubeln. 

Trainer Pfleghar freut sich über die Punkte, denkt aber nicht nur an seine Mannschaft. „Es ist schön, dass die jungen Spieler mit einem Sieg im Rücken zur Nationalmannschaft reisen können.“

Zurück zur Übersicht