Chancen bleiben ungenutzt

01.02.2015

Irgendwie ist es wie verhext: Die Volley YoungStars laufen derzeit ihrer guten Hinrundenform hinterher und sind seit vier Spielen ohne Sieg. Auch bei TSV Grafing kam das Team von Trainer Adrian Pfleghar nicht über einen Satzerfolg hinaus und unterlag mit 1:3 (21:25, 18:25, 25:21, 19:25).

„Es ist nicht so, dass die Gegner besser geworden sind“, sagt Pfleghar. „Aber wir kommen nicht an die Leistung der Hinrunde heran.“ Hinzu kommt, dass der Trainer personell nicht aus dem Vollen schöpfen kann. Ohne Mario Schmidgall (Rückenprobleme) und Yannick Maurer (krank) sind die Häfler mit zehn Spielern nach Bayern gefahren.

Phasenweise zeigten die Jungs um Zuspieler Sascha Kaleck ebenso sehenswerte wie erfolgreiche Spielzüge. Wie so oft in letzter Zeit folgten anschließend unnötige Fehler, die den Vorsprung zunichte machten oder einen Rückstand uneinholbar werden ließen. „Wir müssen konstanter spielen, sonst schaffen wir es nicht, gestandene Zweitligateams in Bedrängnis zu bringen“, resümierte Pfleghar.

Erst als Grafings Trainer Adrian Zoppelt seiner ersten Garnitur eine Pause gönnte, nutzten die YoungStars ihre Chance zum Satzgewinn. Nach dem Spiel wählte Zoppelt Jakob Günthör zum wertvollsten Spieler auf Häfler Seite aus.

 So spielten die YoungStars: Jan Jalowietzki, Sascha Kaleck, Niklas Stooß, Sven Winter, Moritz Rauber, Tim Knaus, Oliver Hein, Tim Stöhr, Jakob Günthör und Julian Zenger.

Zurück zur Übersicht