In Hessen sollen Punkte her

06.02.2015

In der zweiten Volleyball Bundesliga haben die Volley YoungStars am Wochenende zwei Auswärtsspiele in Hessen vor der Brust. Am Samstag, 20 Uhr, präsentieren sie sich bei TV Waldgirmes, am Sonntag, 16 Uhr, empfängt sie die TG Rüsselsheim. 

Mit Aufsteigern ist das immer so eine Sache. Die einen fassen Fuß in der höheren Liga, die anderen verabschieden sich ganz schnell wieder. Waldgirmes gehört wohl zur zweiten Kategorie. Bisher hat der Aufsteiger lediglich am 6. Spieltag gegen Freiburg gewonnen. Geht es nach den Häflern, soll das auch nach 14 Spielen der einzige Sieg für das Schlusslicht (drei Punkte) bleiben.

Wesentlich schwerer dürfte es am nächsten Tag bei der TG Rüsselsheim werden. Seit sechs Spielen ungeschlagen, liegen die Opelstädter unter Trainer Luis Ferradas momentan auf Platz vier und werden alles daran setzen, ihre Tabellenposition am Wochenende zu verbessern. Beim Doppelspieltag in Eltmann (Platz 10) und gegen die YoungStars (Platz 9) sind die Voraussetzungen gut.

Von diesen Vorzeichen wollen sich die YoungStars allerdings nicht beeindrucken lassen. „Wir werden versuchen, konstant Volleyball zu spielen, um an unsere Leistung aus der Vorrunde anknüpfen zu können“, sagt Trainer Adrian Pfleghar, der nicht ohne Punkte zurückkommen will.

Dass die Häfler personell nicht in Bestbesetzung antreten können, ist zwar bedauerlich, aber für Pfleghar nichts Neues. Diesmal steht ein Fragezeichen hinter Sascha Kaleck, der sich eine Bauchmuskelzerrung zugezogen hat, während sein Zuspielerkollege Mario Schmidgall wieder einsatzfähig ist. Definitiv nicht dabei ist Nikki Stooß, der mit der FT Freiburg die südbadische U20-Meisterschaft spielt.

Zurück zur Übersicht