YoungStars wollen Zähne zeigen

20.02.2015

YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar hat eine ungewöhnliche Trainingswoche hinter sich. Weil viele Spieler in den Ferien bei einem Landeslehrgang oder krank waren, konnte er sich vor dem Doppelspieltag in Fellbach und gegen Dachau um die individuellen Fähigkeiten der verbleibenden Spieler kümmern.

Die Partie beim SV Fellbach am Samstag, 21. Februar, ist das letzte Auswärtsspiel für die YoungStars. Einen Tag später, am Sonntag, 22. Februar, wird um 16 Uhr gegen ASV Dachau das erste von fünf Heimspielen in der ZF Arena angepfiffen.

Der letzte Sieg der Häfler Zweitligamannschaft datiert vom 14. Dezember. Danach folgten sechs Niederlagen – und jede Menge Verletzungspech. Jüngster Fall: Am vergangenen Wochenende holte sich Zuspieler Mario Schmidgall bei seinem Einsatz bei der Württembergischen Meisterschaft der U18-Jugend einen Bänderriss im Sprunggelenk und wird damit wohl für den Rest der Saison ausfallen. Hinzu kamen in dieser Woche zwei schmerzhafte Zahnoperationen bei Tim Stöhr und Jakob Günthör, die deshalb im Training fehlten. Die 1997- und 1998er-Jahrgänge Oliver Hein, Sascha Kaleck, Tim Knaus, Moritz Rauber, Sven Winter und Julian Zenger haben am Lehrgang mit BaWü-Auswahltrainer Michael Mallick in Albstadt teilgenommen.

Zum Abschlusstraining am Freitag hofft Pfleghar, genügend Spieler zusammen zu haben, um sich angemessen auf die Gegner vorbereiten zu können. Spätestens, wenn „Volleyball-Oma“ Hermine Ozanik am Freitagabend zum Kässpätzleessen bittet, wird das Team wieder vollständig sein, um sich für die bevorstehenden Aufgaben zu stärken.

Am Samstag heißt es dann für die YoungStars „Zähne zeigen“, um den Gegnern den einen oder anderen Punkt abluchsen zu können. Trainer Pfleghar ist optimistisch: „Wenn wir es schaffen, unsere Reihen zu ordnen, sind wir dran am Gegner. Das haben wir in den vergangenen Spielen gezeigt. Dazu müssen wir das Maximale aus uns rausholen.

Zurück zur Übersicht