YoungStars wollen Heimvorteil nutzen

06.03.2015

Vergangenes Wochenende mit der U20 Württembergischer Meister geworden, am Donnerstagabend mit eben diesem Team zur Friedrichshafener Mannschaft des Jahres 2014 gewählt worden – Die Volley YoungStars schwimmen auf einer Erfolgswelle. Am Samstag und Sonntag steht wieder der Bundesligaalltag bevor.

Die YoungStars haben ein Heimspielwochenende mit gleich zwei Partien: Am Samstag, 7. März, geht’s gegen den Tabellenvorletzten Oshino Volleys Eltmann, am Sonntag, 8. März, kommt SV Fellbach in die ZF Arena. Anpfiff an beiden Tagen ist um 16 Uhr.

An die „Eltmänner“ haben die Häfler gute Erinnerungen, haben sie doch in Franken den ersten 3:2-Hinrundensieg feiern können. „Das hoffen wir zu wiederholen“, sagt Trainer Adrian Pfleghar. „Gerne auch deutlicher.“ Dass Eltmann in der Tabelle mit acht Punkten schlechter als die YoungStars (14 Punkte) liegen, darf die Häfler nicht in Sicherheit wiegen, denn gerade im Abstiegskampf entwickeln vermeintlich schwache Gegner oft ungeahnte Kräfte. Zudem verfügt der Verein mit dem Heriberto Quero über einen erstligaerfahrenen Spielertrainer.

Die wird der Friedrichshafener Stützpunkt-Nachwuchs am Sonntag brauchen, wenn es gegen SV Fellbach geht. „Das ist eine der besten Mannschaften, auf die wir in der Liga treffen können“, sagt Pfleghar. Mit 37 Punkten ist der SVF punktgleich mit Tabellenführer Rüsselsheim. Wegen eines Spielausfalls im November ist das Hinspiel erst vor zwei Wochen gewesen. Damals reichte es für Jakob Günthör & Co. nur zu einem Satzgewinn. „Diesmal wollen wir an die guten Phasen anknüpfen und den Heimvorteil ausnutzen“, gibt sich Pfleghar optimistisch.

Personell sieht es bei den Häflern wieder besser aus als zuvor. Auch wenn die Abiturvorbereitungen bei Jakob Günthör, Jan Jalowietzki, Yannick Maurer und Oliver Hein mehr oder weniger Konzentration fordern. Erfreulich: Zuspieler Mario Schmidgall hat nach seiner Bänderverletzung das Training wieder aufgenommen.

Zurück zur Übersicht