U20 wird Süddeutscher Meister

26.04.2015

Die U20-Jugend des VfB Friedrichshafen hat's geschafft: Ohne Niederlage hat sich das Team von Trainer Adrian Pfleghar die Süddeutsche Meisterschaft geholt. Damit ist die U20 für die "Deutsche" am 23./24. Mai in Heidelberg qualifiziert. 

Als verdienter Sieger hat der VfB Friedrichshafen vom ersten Anpfiff bis zum letzten Schlusspfiff konsequent durchgespielt. In der Vorrunde folgte dem 2:0 (25:11, 25:14) gegen TV Denzlingen ein ähnlich klares 2:0 (25:15, 25:19) gegen Heidelberger TV. Somit gingen die Häfler als Gruppenerster vor Heidelberg in die Endrunde.

Aus der anderen Vorgruppe kämpften Freiburg und Rottenburg in einem spannenden Spiel um den Gruppensieg. Am Ende setzte sich Freiburg mit 2:1 (23:25, 25:22, 15:13) durch.

Der Süddeutsche Meister wird traditionell in einer Finalrunde nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ ausgespielt, wobei das Vorrundenergebnis mitgenommen wird. Die Häfler trafen zunächst auf TV Rottenburg. Mit ihrer besten Turnierleistung zeigten die Häfler um Zuspieler Sascha Kaleck beim 2:0 (25:17, 25:15) eindrucksvoll, wer derzeit die stärkste U20-Jugend in Württemberg hat. Damit war Platz zwei und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft schon besiegelt, aber die Jungs von Trainer Adrian Pfleghar wollten natürlich mehr – nämlich die Vorherrschaft in ganz Baden-Württemberg, sprich den Süddeutschen Meistertitel.

Die Partie gegen FT 1844 Freiburg, die zuvor Heidelberg mit 2:0 (25:14, 25:21) besiegt hatte, wurde also zu einem echten Endspiel, das die Hausherren in der Bodenseesporthalle mit 2:0 (25:19, 25:23) für sich entschieden. Besonders brisant: Bei Freiburg machten ausgerechnet die Teamkollegen bei den YoungStars, Oliver Hein, Sven Winter und Niklas Stooß, den Häflern das Leben schwer.

Zum VfB-Team gehörten mit Sascha Kaleck, Jan Jalowietzki, Tim Stöhr, Yannick Maurer, Moritz Rauber, Mario Schmidgall, Tim Knaus und Julian Zenger gleich acht YoungStars sowie Arno Koslowski, Max von Berg und Jakob Elsäßer. Mit Manuel Harms war ein ehemaliger YoungStars dabei, der anschließend zum Beach-Stützpunkt Stuttgart gewechselt ist.

Die Platzierung:
1. VfB Friedrichshafen (Qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft)
2. FT 1844 Freiburg 
(Qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft)
3. TV Rottenburg
4. Heidelberger TV (als Ausrichter bei der Deutschen Meisterschaft dabei)
5. TV Denzlingen
6. TV Eberbach

Zurück zur Übersicht