Vom Feld ins Bett in einer Minute

21.05.2015

In der ZF Arena Volleyball zu spielen, ist der Traum aller Nachwuchsvolleyballer. Für die Spieler der neu formierten Jugendnationalmannschaft des Deutschen Volleyballverbandes (DVV) ist er bereits in Erfüllung gegangen, denn die 15- und 16-Jährigen absolvieren ihren ersten Nationalmannschaftslehrgang im Leistungszentrum der ZF Arena. 

Zum Auftakt ihrer DVV-Laufbahn begrüßte Sportdirektor Ralf Iwan die Jungs von Nationaltrainer Matus Kalny in Friedrichshafen. In seinem kurzen Briefing stellte er die Werte vor, die der DVV seinen Spielern mit auf den Weg geben will. Dazu gehören unter anderem gegenseitiger Respekt und anständige Kommunikationsformen. „Es ist uns ein Anliegen, euch ein optimales sportliches Umfeld zu bieten“, sagte Ralf Iwan und wünschte den 23 Neuen viel Spaß in der Nationalmannschaft. „Denn wenn man etwas mit Spaß macht, dann verbessert man sich.“
Während des dreiwöchigen Lehrgangs trainieren die Spieler von DVV-Coach Matus Kalny und Co-Trainer Juraj Misik in der ZF Arena und im Kraftraum des VfB. Zum Übernachten stehen insgesamt 26 Betten in Überlänge für die langen Jungs zur Verfügung. Vor der ersten Trainingseinheit führte Adrian Pfleghar die Neunationalspieler durch die ZF Arena. „Vom Feld ins Bett dauert es nur eine Minute“, verwies der sportliche Leiter des Bundesstützpunktes Nachwuchses mit einem Augenzwinkern auf die optimalen Trainingsbedingungen im Leistungszentrum.
Gemeinsam mit Stützpunktleiter Ralf Hoppe nutzte Pfleghar anschließend die Gelegenheit, sich mit DVV-Sportdirektor Ralf Iwan über aktuelle Projekte auszutauschen.

Zurück zur Übersicht