Ex-YoungStars treten gegeneinander an

21.10.2015

An den 25. Mai 2014 erinnern sich Jannis Hopt und Jakob Günthör gern. Damals holten sie mit der U20-Jugend des VfB Friedrichshafen den Deutschen Meistertitel an den See. Jetzt versuchen sie beide mit unterschiedlichen Vereinen dieses Ziel in der Volleyball Bundesliga zu erreichen: Zuspieler Hopt mit den United Volleys RheinMain, Mittelblocker Günthör mit dem VfB.

Vergangenes Wochenende saßen die ehemaligen Mannschaftskollegen in der ZF Arena nebeneinander und schauten sich die Drittligapartie Friedrichshafen gegen Bliesen an. Jannis Hopt hatte trainingsfrei und nutzte die Gelegenheit zu einem Heimatbesuch vor Saisonstart. Nach seiner Zeit am Bundesstützpunkt Nachwuchs war der 19-Jährige zu CV Mitteldeutschland gewechselt und von dort im Sommer zum neu formierten Team von Trainer Michael Warm gestoßen.

Für Jakob Günthör endete die Zeit bei den Volley YoungStars ein Jahr später. Der 20-Jährige blieb in Friedrichshafen und nahm ein Angebot der VfB-Profis an.

Am Freitag treffen die beiden ehemaligen YoungStars-Kollegen erstmals in der Bundesliga aufeinander und werden für gut zwei Stunden zu Gegnern. Beide Nachwuchskräfte hoffen natürlich auf Einsätze. „Ich habe die gesamte Vorbereitung gespielt, weil Jan mit der Nationalmannschaft unterwegs war“, erzählt Jannis Hopt und rechnet sich gute Chancen aus. Mit „Jan“ meint er Jan Zimmermann, Ex-Häfler und erster Zuspieler der United Volleys.

Auch Jakob Günthör hat in den Vorbereitungsspielen seines Teams regelmäßig Spielanteile von Trainer Stelian Moculescu bekommen. Ob sie tatsächlich gemeinsam auf dem Feld der Fraport-Arena stehen, wird sich zeigen. „Das wäre eine coole Sache“, sind sich Jannis Hopt und Jakob Günthör einig.

 

 

Zurück zur Übersicht