Die Null muss weg

23.10.2015

„Die Null muss stehen“, heißt es im Fußball. „Die Null muss weg“, lautet das Motto der Volley YoungStars. Gegen TSV G.A. Stuttgart wollen sie am Samstag, 24. Oktober, die ersten Punkte aufs Konto buchen. Anpfiff ist um 16 Uhr in der ZF Arena.

 

 

Das Interessante an der Geschichte: Stuttgart ist bisher ebenfalls noch sieglos und hat dasselbe Ansinnen wie Trainer Adrian Pfleghar und seine YoungStars, die nach zwei spielfreien Wochenenden wieder ins Geschehen eingreifen.

 

In der Zwischenzeit haben die 1999/2000er-Jahrgänge am regionalen Bundespokal teilgenommen und mit dem Team des württembergischen Volleyball-Landesverbandes (VLW) den sechsten Platz belegt.

 

Erfreulicheres gibt es von den Jahrgängen 1996/97 zu vermelden, die im Mai als U20 des VfB Friedrichshafens die Deutsche Meisterschaft geholt haben. Bei der Mannschaftspräsentation des VfB Friedrichshafen ist die U20 als „Nachwuchsmannschaft des Jahres“ ausgezeichnet worden. Als „Nachwuchsspieler des Jahres“ ist Tim Stöhr geehrt worden. Apropos Tim Stöhr: Er und Libero Julian Zenger haben in der spielfreien Zeit bei der „Ersten“ im Training ausgeholfen und müssen sich vor dem Spiel gegen Stuttgart wieder an ihre eigentlichen Teamkollegen gewöhnen.

„Kurzfristig kann es dadurch zu Abstimmungsschwierigkeiten kommen“, sagt Adrian Pfleghar. Generell begrüßt er es sehr, dass Friedrichshafens Cheftrainer Stelian Moculescu seinen Jungs die Gelegenheit gibt, bei den Profis mit zu trainieren. „Je höher das Trainingsniveau, desto mehr lernt man“, so seine Erfahrung. Erst ab Donnerstag war die gesamte Stützpunkt-Trainingsgruppe wieder beisammen. Wie lange es dauert, bis das Zusammenspiel im Zweitligateam passt? „Das sehen wir am Samstag. Es wird sich auf jeden Fall auszahlen“, so Pfleghar.

Zurück zur Übersicht