Pfleghar: „Es wird ein Überraschungssonntag“

19.11.2015

Die Volley YoungStars erwarten am Sonntag, 22. November, um 16 Uhr das Volleyballteam aus der ältesten Weinstadt Frankens, den TV/DJK Hammelburg. Dann wird sich zeigen, welches Team seine derzeit gute Form ausnutzen kann. 

Nach sechs Aufstiegen in sieben Jahren spielt Hammelburg in dieser Saison erstmals in der 2. Volleyball Bundesliga und schlägt sich dort recht tapfer. Fünf Siege aus sieben Spielen stehen bei den Unterfranken aus der 11200-Einwohner-Stadt zu Buche, jedes Mal heimsten sie dabei die volle Punktzahl ein und belegen derzeit Platz vier. Die YoungStars stehen auf Platz acht ebenfalls gut da.

Ein Vorteil für Hammelburg: Die Mannschaft von Trainer Tado Karlovic spielt seit vier Jahren in nahezu identischer Aufstellung, ist dementsprechend eingespielt und versteht sich „blind“.

Von einem eingespielten Team kann YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar nur träumen. Anhaltendes Verletzungspech zwingt ihn, immer wieder neue Aufstellungen aus dem Hut zu zaubern. „Die Aufstellung entscheidet sich kurzfristig, weil wir nicht im Vollbesitz unserer personellen Kräfte sind“, lässt der Trainer verlauten. „Es wird ein Überraschungssonntag“. Bleibt für die Jungs vom Bundesstützpunkt nur zu hoffen, dass sie gegen die Liga-Neulinger keine böse Überraschung erleben werden.

Zurück zur Übersicht