YoungStars machen zu viele Fehler

22.11.2015

Die Volley YoungStars haben am Sonntag keinen guten Tag erwischt. Das Team von Trainer Adrian Pfleghar unterlag in der Zweitligapartie gegen TV/DJK Hammelburg mit 1:3 (19:25, 25:17, 21:25, 23:25).

Wie in allen 36 Erst- und Zweitligapartien der Volleyball Bundesliga lautet das Motto auch in der ZF-Arena „Clap for Peace“. Das Motto hatte die Volleyball Bundesliga in Anbetracht der Pariser Terroranschläge fürs Wochenende ausgerufen und auf die Schnelle entsprechende „Klatschpappen“ an die Vereine verschickt. „Klatschen Sie mit uns – gegen Hass und Schrecken und für den Frieden in der Welt“, forderte Kapitän Tim Stöhr die Zuschauer vor dem Spiel auf.

Während das Publikum der Aufforderung nachkam, schien es, als sei der winterliche Temperatursturz den YoungStars in die Knochen gefahren. Denn anfangs der Partie waren sie noch nicht auf Betriebstemperatur und gerieten schnell mit 19:25 in Satzrückstand.

Die Hammelburger hatten bereits am Vortag in Stuttgart erfahren, dass die Schwaben Volleyball spielen können und waren beim 3:2-Sieg beim Hauptstadtclub nur knapp an einer Niederlage vorbeigeschrammt.

Die fünf Sätze waren ihnen in der ZF Arena allerdings nicht anzumerken. Bis auf eine Schwächephase im zweiten Satz, die die YoungStars mit souveräner Leistung zum 25:17-Satzgewinn nutzten, waren die Franken hellwach und vor allem in der Abwehr ein Bollwerk.

Das bekamen die Häfler im dritten Satz von Anfang an zu spüren. Zwischenzeitlich lagen sie neun Punkte zurück. Dass das Satzergebnis am Ende nicht deutlicher war, lag am unermüdlichen Kampfgeist der YoungStars, die dank guter Aufschläge von Tim Knaus gleich vier Satzbälle abwehrten.

Auch der vierte Satz war geprägt von langen Ballwechseln, die zu oft zugunsten der Gäste endeten. So hieß es am Ende 1:3 aus Häfler Sicht. Zu MVPs wurden Hammelburgs Libero Aaron Dettner (Gold) und Sven Winter (Silber) von Friedrichshafen gewählt.

„Wir haben deutlich zu viele Fehler gemacht. Dann ist es schwierig gegen so ein eingespieltes Team zu bestehen“, resümierte Trainer Pfleghar. „Die spielen viel abgezockter, als das Alter erwarten lässt“, lobte sein Hammelburger Kollege Tado Karlovic die Jungs vom Bundesstützpunkt.

 

Die YoungStars-Aufstellung gegen Hammeldburg

Mario Schmidgall, Tim Stöhr, Sven Winter, Oliver Hein, Niklas Stooß, Moritz Rauber, Julian Zenger, Daniel Schlipf, Tim Knaus, Nicolas Hornikel, Nico Bloching,

Zurück zur Übersicht