Adrian Pfleghar bleibt Stützpunkttrainer

22.04.2016

Neues vom Volleyball-Bundesstützpunkt Nachwuchs in Friedrichshafen: Trainer Adrian Pfleghar hat seinen Vertrag verlängert und wird die Nachwuchsvolleyballer bis 2020 trainieren. 

„Wir sind froh, dass wir weiter mit einem der engagiertesten Nachwuchstrainer, den es in Deutschland gibt, am Bundesstützpunkt arbeiten können“, freut sich Stützpunktleiter Ralf Hoppe nach der Vertragsunterzeichnung. Adrian Pfleghar ist bereits seit 2007 für die Volley YoungStars, das Zweitligateam des Bundesstützpunktes, verantwortlich. Außerdem betreut er die U20-Jugendmannschaft des VfB Friedrichshafen, mit der er in den vergangenen Jahren regelmäßig Erfolge bei den Württembergischen, Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften feiern konnte. Pfleghars Teilnahme an den olympischen Spielen 2012 als Scout verdeutlicht die enge Zusammenarbeit mit dem Deutschen Volleyballverband.

„Der Stützpunkt bietet mir einen der schönsten Arbeitsplätze im deutschen Nachwuchsvolleyball“, sagt Adrian Pfleghar, der sich auf die Arbeit im nächsten olympischen Zyklus freut. Nicht zuletzt, weil ihm mit Bogdan Jalowietzki und Florian Mack zwei kompetente Co-Trainer zur Seite stehen und die Kooperation mit allen anderen Nachwuchstrainern beim VfB Friedrichshafen und in Baden-Württemberg so gut klappt. „Und weil wir mit ‚Volleyball macht Schule‘ ein tolles Projekt haben, den Volleyballsport langfristig voranzubringen“, sagt Pfleghar. Als nächstes gilt es, die U20-Jugend auf die Deutsche Meisterschaft vorzubereiten, die am 7./8. Main in Schwerin ausgetragen wird. Und für die Spieler des BaWü-Kaders der Jahrgänge 1999/2000 steht die Vorbereitung auf den Bundespokal vom 20. bis 22. Mai in Fellbach an. 

Zurück zur Übersicht