U20 schmettert um Deutschen Meistertitel

07.05.2016

Für die U20-Jugendvolleyballer des VfB Friedrichshafen steht am 7./8. Mai der Saisonhöhepunkt bevor. Trainer Adrian Pfleghar und sein Team nehmen an der Deutsche Meisterschaft ihrer Altersklasse teil.

Die U20-Jungs müsssen sich in Schwerin in der Vorrunde gegen den Eimsbütteler TV, den Moerser SC und den Oldenburger TB durchsetzen. Außerdem haben sich TSV Mühldorf, FT 1844 Freiburg, DJK Delbrück, SCC Berlin, VC Dresden, TV Baden, TGM Mainz-Gonsenheim, VC Gotha, ASV Dachau, TuS Kriftel, Berliner TSC und Gastgeber Schweriner SC qualifiziert.

Bevor sich der VfB-Tross mit zwei Kleinbussen auf die mehr als 900 Kilometer lange Reise in die Hauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns machte, stand an Christi Himmelfahrt ein gemeinsamer Trainingstag ohne Schulstress an. „Eine gute Gelegenheit, um an den Feinheiten zu arbeiten“, sagt Adrian Pfleghar, der „mit vollem Ballett“ trainieren konnte. Vor zwei Jahren hat der Jahrgang 1997 und jünger bei der U18-DM den dritten Platz belegt. Ob eine Wiederholung möglich ist? Pfleghar hält den Ball flach und weckt keine Erwartungen. „Das Viertelfinale zu erreichen ist immer das Schwierigste“, weiß er aus langjähriger Erfahrung. 

Für die U20 sind im Einsatz: Moritz Rauber, Julian Zenger, Mario Schmidgall, Sascha Kaleck, Max von Berg, Daniel Schlipf, Alexander Spintzyk, Nicolas Hornikel, Johannes Lelle, Marian Epple, Tim Knaus, Nico Bloching. Trainer: Adrian Pfleghar, Co-Trainer: Radomir Vemic, Stefan Krejci.

Aktuelle Ergebnisse vom Turnier gibt's hier.

Zurück zur Übersicht