Häfler kriegen keinen Fuß auf den Boden

30.09.2016

Im Freitagspiel haben die Volley YoungStars gegen FT 1844 Freiburg mit 0:3 verloren. Dabei musste das Team von Trainer Adrian Pfleghar erkennen, dass Freiburg als einer der Topfavoriten der zweiten Volleyball-Bundesliga eine Nummer zu groß für die jungen Häfler ist. 

Die Freiburger legten los wie die Feuerwehr und führten bereits nach kurzer Zeit mit 9:0. Davon ließen sich die jungen Häfler allerdings nicht beirren und blieben im doppelten Wortsinn immer am Ball.

Angefeuert von den aufmunternden „Auf geht’s YoungStars“-Rufen aus dem Publikum wurde das Durchhaltevermögen im Verlauf der Partie mehr und mehr belohnt. Vor allem im dritten Satz war zwar eine Steigerung erkennbar, zum ersten Satzgewinn hat es jedoch nicht gereicht.

„Die Jungs waren gut eingestellt, lassen uns aber durch unglückliche Fehler am Anfang aus dem Konzept bringen, so dass wir eineinhalb Sätze lang keinen Fuß mehr auf den Boden kriegen“, resümiert Trainer Pfleghar nach der Partie. Am Ende hieß es 0:3 (11:25, 19:25, 21:25) aus Häfler Sicht. Als beste Spieler wurden Marian Epple auf Friedrichshafener Seite und Ex-YoungStar Oliver Hein bei Freiburg ausgezeichnet.

Bereits am Sonntag, 2. Oktober, haben die Jungs vom Bundesstützpunkt Nachwuchs die Chance, es besser zu machen. Dann ist ab 16 Uhr der SV Schwaig zu Gast in der ZF Arena. 

Zurück zur Übersicht