Junge Häfler sehen alt aus

20.11.2016

Einen Satz gewonnen, zwei Spiele verloren: So lautet die Bilanz der Volley YoungStars nach ihrem Doppelspieltag. Beim Auswärtsspiel bei TSV GA Stuttgart unterlagen die Häfler mit 0:3 (18:25, 14:25, 14:25), im Heimspiel gegen TV/DJK Hammelburg mit 1:3 (19:25, 15:25, 27:25, 15:25).

Die Mannschaft freue sich, nach mehrwöchiger Pause wieder auf Punktejagd zu gehen, hatte Trainer Adrian Pfleghar vor dem Wochenende gesagt. Am Ende war die Freude allerdings ganz auf Seiten der Gegner. Am Samstag mussten die Jungs vom Bundesstützpunkt in Friedrichshafen erkennen, dass das Team der Landeshauptstadt in allen Bereichen besser war. Allen voran mit Manuel Harms ausgerechnet ein Ex-YoungStar, der am Ende zum wertvollsten Spieler mit einer goldenen Medaille ausgezeichnet wurde. Auf Häfler Seite durfte sich Zuspieler Mario Schmidgall über die Silbermedaille freuen.

Keine 24 Stunden später wollte das Team von Trainer Adrian Pfleghar gegen Hammelburg vor heimischem Publikum zeigen, was es drauf hat.

Die ersten beiden Sätze verliefen ähnlich: Friedrichshafen ließ sich anfangs nicht aus dem Konzept bringen und lag gegen den Tabellendritten der letzten Saison in Führung. Aber beide Male spielten die Franken am Ende ihre Routine aus und ließen die jungen Häfler alt aussehen. „Wir brauchen zu lange, um Fehler abzuhaken“, resümierte Adrian Pfleghar nach dem Spiel.

Für den dritten Satz galt das indes nicht. Da gaben Libero Linus Engelmann und seine Mitspieler nicht auf, bis Marian Epple mit einem platzierten Angriff den Schlusspunkt zum 27:25 setzte. Anschließend jedoch war die Luft raus aus dem Häfler Spiel und die Hammelburger brachten ihren dritten Saisonsieg unter Dach und Fach. Als MVP der Partie wurden Marian Epple von Friedrichshafen und Oscar Benner von Hammelburg ausgezeichnet.

Für Friedrichshafen heißt es jetzt, den Kopf nicht in den Sand stecken und am kommenden Sonntag, 27. November, gegen VC Dresden erneut anzugreifen.

Für die YoungStars spielten: Mario Schmidgall, Nicolas Hornikel, Max von Berg, Johannes Lelle, Marian Epple, Julian Hondmann, Leon Zimmermann, Felix Roos, Linus Engelmann, Julian Weisigk und Alex Spintzyk.

Zurück zur Übersicht