Am Freitag geht's los!

10.01.2017

In der 2. Runde der U19-Volleyball-Europameisterschaft kämpfen die Nationalmannschaften aus Deutschland, Italien, Kroatien und der Ukraine vom 13. bis 15. Januar in Friedrichshafen um die Teilnahme an der Finalrunde der Jugend-Europameisterschaft. 

Bei dem Turnier trifft das Team von Bundestrainer Matus Kalny auf Kroatien (13. Januar, 17 Uhr), die Ukraine (Samstag, 17 Uhr) sowie Italien (Sonntag, 17.30 Uhr). Auch wenn Deutschland in eine besonders starke von insgesamt acht Gruppen gelost wurde, ist Matus Kalny optimistisch: „Wir hatten bisher eine gute Vorbereitung, ich bin sehr zufrieden. Wir wissen aber auch, dass in der EM-Qualifikation starke Gegner auf uns warten.“ Seine Einschätzung der Gegner: „Italien hat einen sehr guten Jahrgang, der keine große Schwächen hat und als Favorit in das Turnier geht. Die Ukraine ist eine spielstarke Mannschaft, hat starke Mittelblocker und auf dem EEVZA-Turnier (Eastern European Volleyball Zonal Association) vor Weihnachten einen guten vierten Platz belegt. Es ist ein Team, bei dem wir auf alle Fälle unser Leistungslimit erreichen müssen, um das Spiel zu gewinnen. Kroatien ist die große Unbekannte im Pool. Wenn wir aber die Chance aufs Weiterkommen erhalten möchten, ist ein Sieg in der ersten Partie Pflicht. Insgesamt ist es eine sehr starke Gruppe, in der viel passieren kann.“

 

In acht Gruppen kämpfen insgesamt 32 Nationen um die Startplätze für das Finalturnier, für das sich die acht Gruppenersten und die zwei besten Gruppenzweiten qualifizieren. Als Ausrichter sind Ungarn und die Slowakei für die U19-Europameisterschaft vom 22. bis 30. April gesetzt.

Zurück zur Übersicht