Leon Zimmermann wird U18-Vizemeister

04.02.2017

Die YoungStars sind diese Woche spielfrei. Außer Leon Zimmermann, der hat mit der U18 des VfB bei der Württembergischen Meisterschaft gespielt. 

Die U18-Jugend des VfB Friedrichshafen hat bei der Württembergischen Meisterschaft im Finale gegen den TV Rottenburg mit 0:2 (17:25, 21:25) verloren. Grund zur Traurigkeit besteht jedoch nicht: Für die Süddeutsche Meisterschaft am 5. März sind beide Teams qualifiziert. 

 "Bravo", applaudierte Andreas Elsäßer dem siegreichen Team bei der Siegerehrung. "Rottenburg hat sehr gut gespielt und verdient gewonnen", kommentierte Friedrichshafens Trainer später das Spiel. Die Rottenburger seien eine Nummer zu groß gewesen, kannte er neidlos an. Das VfB-Team lief im Finale von Anfang an einem Rückstand hinterher, den es nicht mehr einholen konnte. Vor allem die Aufschläge von Mittelblocker Yannick Menke waren nur schwer in den Griff zu bekommen. Immerhin: "Wir haben unser Ziel, die Qualifikation, erreicht", freute sich Andreas Elsäßer.

Zu seinem Team gehörten Jannik Brentel, Michael Haug, Severin Hauke, Adrian Jammer, Kai Mitrenga, Benedikt Waldinger, Leon Zimmermann, Max Weber, Niklas Zimmermann, Pascal Zippel und Tobias Hosch.

Gastgeber Friedrichshafen hatte mit 2:0-Siegen gegen TSG Tübingen und TSV Mutlangen ebenso souverän die Vorrunde absolviert wie TV Rottenburg gegen TSB Ravensburg und MTV Ludwigsburg. Während der TVR im Überkreuzvergleich gegen TSV Mutlangen mit 2:0 dominierte, tat sich der VfB gegen Ravensburg schwer und zog erst nach dem Tiebreak ins Finale ein. Hier zeigte Rottenburg erneut seine Dominanz.

Die Abschlusstabelle:
1. TV Rottenburg 
2. VfB Friedrichshafen
3. TSV Mutlangen
4. TSB Ravensburg
5. MTV Ludwigsburg
6. TSG Tübingen

Zurück zur Übersicht