European Champions League
Deutscher Meister Pokalsieger

Fasnet lässt die YoungStars kalt

23.02.2017

Die Volley YoungStars Friedrichshafen haben am Wochenende zwei Punktchancen: Am Freitag, 24. Februar, treten sie um 20 Uhr bei FT 1844 Freiburg an. Zwei Tage später (Sonntag, 16 Uhr) empfangen die Häfler TSV GA Stuttgart zum Zweitliga-Duell. 

Statt Fasnet steht bei den YoungStars der Volleyball im Fokus: Libero Linus Engelmann (links) und Johannes Lelle. (Foto: Günter Kram)
Statt Fasnet steht bei den YoungStars der Volleyball im Fokus: Libero Linus Engelmann (links) und Johannes Lelle. (Foto: Günter Kram)

Schon heute steht fest, dass es meisterliche Spiele werden. Nach den Erfolgen am vergangenen Wochenende spielen bei den Häflern mit Nicolas Hornikel, Max von Berg, Leon Zimmermann, Alex Spintzyk, Mario Schmidgall, Felix Roos, Johannes Lelle und Marian Epple acht Württembergische U20-Meister, Julian Hondmann als Nordbadischer Meister mit dem TV Bühl sowie Linus Engelmann und Julian Weisigk als Südbadische Vizemeister mit dem USC Konstanz.

Zunächst müssen sie am Freitag nach Freiburg, der übrigens mit der U20-Jugend Südbadischer Meister geworden ist. Seit jeher erweist sich die Freiburger Burdahalle als hartes Pflaster für Häfler Teams. Ob es in diesem Jahr für einen Sieg reicht? „Unverhofft kommt oft“, sagt Trainer Adrian Pfleghar. Er weiß, dass seine Jungs guten Volleyball spielen und der erste Sieg nur eine Frage der Zeit ist.

Die größeren Chancen darauf bestehen sicher am Sonntag, wenn die Jungs vom Bundesstützpunkt um 16 Uhr den Tabellennachbarn aus Stuttgart in der ZF Arena erwarten. Ungeachtet vom Fasnetstreiben und Narrenbällen allerorten wollen sich die YoungStars in eigener Halle nicht zum Narren halten lassen. „Das lässt uns kalt“, sagt Pfleghar, der am Wochenende nur einen Ball – den Volleyball – im Fokus hat.

Zurück zur Übersicht